ilmenau, studentenstadt. hier haust die zukünftige akademische élite (aber sie versteckt sich gut).

in dieser gegend werden offensichtlich nicht nur fernseher aus dem fenster geworfen und dann ca. 6 wochen dort liegengelassen - hier werden, wie ich seit letzter nacht bzw heute früh nun weiß, auch tankdeckel unschuldig parkender gölfe aufgebrochen, um dann des aufbrechers minischwänzchen reinhängen zu können und die bierplörre der party gegenüber direkt in meinen tank zu pullern. wenn man also auf der fête schon wieder keine der überschminkten tussis abbekommen hat, so muß man sich auf dem heimweg doch wenigstens noch gegenüber den ebenso besoffenen kumpels beweisen. und wie ginge das besser als mittels herausgekramter reviermarkierungs-urinstinkte?

sehr geehrter herr von und zu abschaum: wenn ich über irgendeine zufällige gelegenheit demnächst herausbekommen sollte, wer sie sind, so seien sie sich bitte sicher, daß ich mit prall gefüllter blasé sowie einem baseballschlägerkommando sonnenbebrillter stiefel- und ledermantelträger vor ihrer tür stehen werde und mit großer genugtuung die sexuellen präferenzen bezüglich "natursekt" mindestens ihres pc-gehäuses und ihres kühlschrankinhaltes testen werde. sie wissen ja sicher, vier liter flüssigkeit pro tag werden von ärzten empfohlen.