telepolis und kein ende

wäre ja eigentlich interessant, sich mal näherungsweise auszurechnen, was für ein volkswirtschaftlicher schaden durch solche dinge wie das telepolis-rätsel (oder meinetwegen auch das rätselrennen aus der süddeutschen o.dgl.) entsteht. wenn bei mir sogar "nur" zwei komplette tage, netto, dafür draufgegangen sind, man aber davon ausgehen kann, daß viele leute sowas während der arbeitszeit oder einfach "anstatt" sinnvollen dingen erledigen, … und, nein, ich denke nicht, daß der volkswirtschaftliche "gewinn durch training der grauen zellen" das aufwiegt.

aber irgendwie macht's halt schon süchtig.

 

// !