"aber dafür gibt es doch auch einen deutschen begriff!"

nein, gibt es nicht, und ich kann es so langsam nicht mehr hören. es gibt keine synonyme. jedenfalls nicht in dem sinn, in dem das wort "synonym" meist verstanden wird, d.h. als bezeichnung für eine begriffliche alternative mit identischer bedeutung. jedes wort, jede ähnliche bezeichnung für den vermeintlich gleichen begriff, betont eine andere facette, zielt auf eine andere bedeutungsebene ab. "samstag" ist nunmal was anderes als "sonnabend", und "fresse" bedeutet auch nicht das gleiche wie "antlitz". es gibt immer einen -genau einen- begriff für eine sache, die man mitteilen möchte. (der duden erklärt 'synonym' übrigens recht treffend als 'sinnverwandt' – und eben nicht 'sinngleich'.)

[auf denglisch bezogen: allein schon die tatsache, ein wort aus dem englischen sprachraum zu wählen anstelle des "deutschen synonyms", sagt so viel über den text aus, über den autor, gewollt oder ungewollt, über die lebendigkeit der sprache, über die verwendung von sprache .. und ich bin noch nicht mal linguist. also bitte.]

verspätete anmerkung:

in ordnung, ich hab' da wohl zwei dinge ein wenig vermischt. und um das nächtliche affekt-bloggen mal zu relativieren: ich halte ja denglisch auch für ganz großen mist und nichts wäre mir lieber als eine -sagenwirmal- höhere wertschätzung der deutschen sprache. aber ich habe es aufgegeben, leute zu korrigieren – ich denke mir meinen teil (ja, unter anderem auch "aber dafür gibt es doch auch deutsche begriffe"), wenn ich von einem "meeting" oder "committen" höre, und übersetze es für mich in verständliche grunzlaute. daß die form eine menge über den inhalt aussagt, kann und will ich nicht ändern, und die jeweils gewählte form beinhaltet nunmal oft auch kaputte sprache. reflexartige korrekturen, "nur aus prinzip", braucht kein mensch.

konsequenter werden, das wäre das ziel.

[aber an der sache mit den synonymen halte ich weiterhin fest.]

[dämliches gefühl, übrigens: einen weblog-eintrag hassen. dinge behaupten, schwanz einziehen, alles in schlechtem stil schreiben. und dann noch einen meta-nachsatz drunter. tolle wurst. das hier ist jetzt wohl der mit abstand schlechteste argh.de-eintrag ever, das wochenende geht ja schonmal gut los. wo ist der 'löschen'-knopf?]

 

// !