abt. grenz-erfahrungen

vorgestern versucht, für jemanden von der insel ein bahnticket zu kaufen und dafür die unterschiede zwischen einem "network awaybreak", "saver return" oder "standard open return" -tarif (bzw den verschiedenen damit benutzbaren zug-typen) herauszufinden. nach 10 minuten gescheitert. [kurz daran gedacht, wie sich dann wohl ausländer beim anblick des hiesigen bahn-tarif-systems fühlen müssen. geweint.] mir vorgenommen, bei meinem nächsten london-kurzurlaub ende april (bei dem ich natürlich wieder mal zu knausrig für ein hotelzimmer sein werde, also die nacht den vormittag irgendwo im park oder in der wartehalle in stansted durchmache) meine freien stunden damit zu verbringen, einen bahnmitarbeiter zu kidnappen und eine verständlichere erklärung des sachverhalts von ihm zu erpressen. dem schon vorher aus england nach hier einzufliegenden bekannten nutzt das dann zwar auch nichts mehr, aber – es lebe die meine fortbildung!

 

// !