warum sich nicht einfach mal ein bißchen lächerlich machen?

"ich habe die ozeane der zeit überquert um dich zu finden. du bist meine neue welt. mein anderes amerika. du allein stellst für das land der feminität dar. ich finde dich unendlich begehrenswert."

ich gelobe hiermit im angesicht meiner leser in dieser kleinen feierlichen runde, daß ich auf der stelle den grausamsten aller erdenklichen tode sterben möchte, sollte mein hirn jemals auf die schiefe bahn geraten und ich einen "liebesbrief" wie diesen toll, beeindruckend, romantisch oder gar angebracht finden. selbst von diddl-fans, strickbloggerinnen, reformhaus-praktikanten und ähnlich gänsehauterzeugenden menschen erhoffe, nein, erwarte ich einen mittelschweren lachkrampf spätestens wenn es heißt "du hast alles durch den (name der geliebten) aspekt verzaubert". sollte die menschheit, wenn ich mich in 20 jahren erst einmal zu tode gejammert und gecholerikt habe, von leuten regiert werden, die auf so etwas stehen, sollte sowas "normal" sein - bitte zettelt eine revolution an, werft ein paar atombomben oder begeht wenigstens einen medial gut inszenierten rituellen suizid.

"das, was für mich hätte sein können, meine subjektivität, hattest du. meine innere form, den bauplan, die gestalt meiner selbst, das bild meiner selbstwahrnehmung, all das hattest du. du warst ich. was sonst noch war, das leben, das ich lebte, den lärm, den ich verursachte, die rollen, die ich spielte, das war nur mein doppelgänger in der form der sozialen existenz. (..) denn der weltgeist, die evolution, das schicksal, der kosmos und unsere sämtlichen privatgötter haben uns füreinander bestimmt."

hey, weltgeist. hey, evolution. hey, schicksal, kosmos und all ihr verschwurbelten privatgötter. habt ihr sie noch alle? seid ihr völlig plemplem? oder mußtet ihr an dieser stelle auch an den uralten kalauer denken, der auf ".. und nachts kann ich nicht schlafen, weil ich tierisch hunger habe" endet, und ihr wolltet einfach mal sehen, wie weit ihr gehen könnt, ohne daß die doofen menschen es bemerken? ihr habt's geschafft, offensichtlich. aber jetzt ist's auch wieder gut - laßt die leute doch wieder normale liebesbriefe schreiben, ja? so einfach frei schnauze? ehrlich, offen, dreckig, stammelnd, lustig, obszön, unbeholfen, mit lippenstift auf dem briefpapier, getippt und gedruckt, zweifelnd, in 17 versionen, bis eine paßt .. - "willst du mit mir gehen? ja/nein" - liebesbriefe eben. aber nicht so eine hundsdämliche scheiße, bei der sich einem (und zwar schreiber und leser!) die zehennägel doppelt rückwärts aufrollen und man die gänsehaut nicht mehr mit kochwasser wegbekommt. ginge das? ja?

danke.

und jeder, der den verlinkten text auch nur ansatzweise für einen liebesbrief hält, sollte ihn sich (oder noch besser: seinem partner) laut vorlesen. wenn's klappt, ohne daß einer der beteiligten lachen muß, ziehe ich sowohl meinen hut als auch den stecker der lebenserhaltungsmaschine, an der mein restglaube an die menschheit hängt.

['tschuldigung. hin und wieder hab' ich einfach solche momente.]