gut, jetzt mal im ernst, viacom:

wer hat das hirn eurer programmplaner verkauft? offenbar gibt es seit heute starke anzeichen dafür, "sarah kuttner – die show" schon ab nächstem jahr nicht mehr zu zeigen. es mag ja sein, daß die zielgruppe auf jamba-tv nicht unbedingt deckungsgleich ist mit der der derzeit einzigen funktionierenden "late"-night-show im deutschen fernsehen. wenn das ein kuschen vor schmidt sein soll, so hätte euch auch jeder noch so frischgebackene medienwissenschafts-erstsemester den unterschied zwischen "ergänzen" und "gegeneinander antreten" rechtzeitig erklären können.

andererseits – es wundert natürlich und eigentlich überhaupt nicht, kurz nachdem die letzte bastion guten musikgeschmacks auch rausgeekelt wurde (und von viva2 allgemein bzw. 2rock, electronic beats, wah^2, zwobot oder auch fleischmann-tv will ich gar nicht schon wieder anfangen, sonst lande ich ganz schnell bei 120 minutes oder ray cokes und bekomm' noch viel schlechtere laune). macht doch einfach vier nebeneinanderliegende sender mit unterschiedlichen klingelton-styles auf, in spätestens einem jahr sind wir da sowieso nah dran.

zu den sendungen, die in den plänen für 2005 nicht mehr auftauchen, zählen außerdem die viva-hip-hop-show "mixery raw deluxe", das independent-magazin "mtv spin" mit markus kavka und die nachmittäglichen call-ins "interaktiv" (viva) und "select mtv". anstelle von "interaktiv" wird viva täglich, zur besten sendezeit für musiksender, "big brother" wiederholen. statt "select" laufen englischsprachige trash-formate wie "roomraiders" (kuppelshow, in der ein mädchen die schlafzimmer von drei jungs durchsucht und umgekehrt), "pimp my ride" (freaks bauen autos um) und diverse sendungen, in denen menschen in extreme situationen gebracht und mit versteckter kamera gefilmt werden. musik verschwindet zwischen 13.30 uhr und 23 uhr fast vollständig aus dem mtv-programm.

[faz.net]

(ich bin nicht so verblendet und naiv, jetzt an verschwörungstheorien zu glauben oder viacom wirklich eine "schuld" zu geben. kunde eines tv-konzerns ist die werbende industrie bzw. wirtschaft, vorgezeigt werden müssen zahlen/quoten, und wenn die nicht stimmen, muß man sich – wenn überhaupt – an das vollkommen verblödete, bild-zeitungs-lesende, zerebral schritttempo fahrende, klingeltonkaufende, auf "die politiker" schimpfende, faule, castingshow-glotzende idiotenvolk wenden, das umworben werden soll. und schon greift natürlich wieder das henne-ei-problem. eigentlich kann man in letzter konsequenz nur von der brücke springen.)

noch hoffe ich, daß sarah kuttner – die show in irgendeiner form erhalten bleibt oder bald irgendwo in der ein oder anderen form wiederbelebt wird. (oder, meinetwegen, daß sich die heutige meldung als verfrüht veröffentlicht herausstellt.) ließe sich das machen, bevor ich an einer passend hohen brücke vorbeikomme? danke, ganz lieb.

mann, mann, mann.

 

// !