uncommercial break

brainwashed ist ja eigentlich so ein ding, von dem ich hoffe, daß es das durchgeschnittene argh.de-publikum längst kennt. für den verschwindend geringen restlichen teil, weil ich heute so in servicelaune bin und mir keiner nachsagen soll, randgruppen kämen hier zu kurz: jon whitney ist brainwashed.com ist seit 1996 einer der größten server dieser "szene" ist eine art institution im bereich alternativer musik. die im netz ausgelebte punk-fanzine-attitude, eine riesige portion idealismus und durchhaltevermögen mit einem schuß gesunden egoismus'.

"it's music that matters to us (we're not for sale) and we're glad to be here to help — we are on the musicians' side, the fans side and the record companies' side and serve no other purpose than to exchange music and information without ulterior motives. we don't sell advertising because we don't sell out our friends. you can't afford to advertise on us."

bei brainwashed finden sich perlen wie das wöchentlich neue "the brain" zum lesen (und "the eye" zum gucken, aber dazu unten mehr), brainwashed radio berieselt mit schicker musik (podcast-features derzeit im aufbau), die webseiten von künstlern wie !!!, aranos, legendary pink dots, death in june, hafler trio, godspeed you black emperor, panacea, labraford, matmos, tortoise, current 93, throbbing gristle, cabaret voltaire, kid606, ryoji ikeda und labels wie kranky, rrr, tigerbeat6 oder united dairies (und so einigen mehr) werden hier gehostet. "brainwashed recordings" ist das dazugehörige 7inch-label.

die im rahmen von "the eye" entstandenen kleinen clips, in denen bands interviewt, bei auftritten gefilmt oder von ihnen kleine "homestories" angefertigt werden, gibt's als quicktime zum runterladen, oder, und darauf will ich hinaus, auf dvd(-r, natürlich) zu bestellen. 15 dollar pro stück, beim derzeitigen dollarkurs trotz noch dazuzurechnendem porto also fast geschenkt, außerdem namentlich personalisiert auf den käufer (bzw. einen wunschnamen), und wo bekommt man sonst einen 30minütigen bericht über steven stapletons "bauernhof" ("and this is my collection of rubbish!") im rahmen eines großartigen interviews, oder aufnahmen von liveauftritten der dresden dolls, edward ka-spel, dat politics und explosions in the sky? ja, man könnte sich den kram auch runterladen, aber – dann fehlt das gute gewissen, mit den jeweils $15 noch eine kleinigkeit für brainwashed getan zu haben.

und wenn ich in 14 tagen von jon nicht die rückmeldung bekommen habe, daß mindestens 3 people from germany mit besten grüßen von argh.de irgendwas bei ihm bestellt haben, mach' ich den laden hier dicht. na, ist das eine erpressung angebot? das will ich aber auch meinen!

 

// !