paradigmargh

"daß er schrieb, wußte ich, und daß er sich dafür schämte, war spürbar. einmal traute ich mich, ihn zu fragen, was er denn schreibe. konrad sagte (und jetzt zum beispiel referiere ich nur sinngemäß, nicht wörtlich): nichts, nichts, nur ein bißchen privat, nur sozusagen therapeutisch. - und nach einer pause sagte er unvermittelt: weißt du, all diese verstohlenen schreiber mit ihren schubladisierten a4-blättern, diese lehrer vor allem (aber auch undsoweiter), diese nebenherliteraten, die den durchschnitt um genau jenen millimeter überragen, der nötig ist, um die eigne mittelmäßigkeit wahrzunehmen und an ihr leiden zu können .. widerwärtig, jämmerlich!"

[ markus werner, zündels abgang ]

 

// !