toasttötungstheorien / ein livebericht aus meiner küche

donnerstag, also praktisch wochenende. zwei packungen toast sind vorhanden. die eine mit mindesthaltbarkeits-deadline um mitternacht

(zugegeben, ich neige zum drama, was solche angaben angeht: ich bin überzeugt davon, daß die milch genau in der ersten sekunde nach mitternacht schlagartig schlecht und ungenießbar wird. bei anderen lebensmitteln mit aufgedrucktem datum ist das ähnlich, und "frische" ware war mir ja schon immer suspekt und ist dementsprechend selten in meiner küche anzutreffen.)

, die andere noch ungeöffnet und bis nach dem wochenende haltbar. ich beginne also mit panischem aufessen des in wenigen minuten wahrscheinlich schlagartig zu schimmeln beginnenden toasts bis knapp unter übelkeits- und knapp vor tagesgrenze. 23:58 uhr auf der zielgeraden, während des kauens der letzten scheibe, bemerke ich dann den schimmel.

auf einer scheibe der anderen -ungeöffneten, noch haltbaren- packung, versteht sich.

gut, man könnte dem toast vorsatz unterstellen. eine perfide ausgeheckte taktik zur unterwanderung der moral in meinem haushalt, nur darauf abzielend, daß ich eines tages entnervt den konsum von abgepacktem und angeblich mehrere tage haltbarem supermarktbrot aufgebe. mein toast, ein kollaborateur? auf der gehaltsliste des bäckers um die ecke, der mit dieser taktik versucht, kamps (und dergleichen) marktanteile abzujagen?

nein. irgendwoher muß die redewendung "dumm wie brot" ja kommen. meine theorie: der von mir gekaufte toast plant in bester absicht und zwecks erfüllung meiner erwartungshaltung eine termingerechte verschimmelung. schließlich hab' ich ihn gekauft, bin quasi sein chef, mein toast sieht mich als arbeitgeber, wenn nicht sogar als sinnstifter an. in bestem samurai-ehrenkodex also möchte er seinem herrn dienen.

hier kommt seine blödheit ins spiel. die beiden packungen toast liegen meist nebeneinander, das mindesthaltbarkeitsdatum außen auf der packung abgedruckt. und da so ein toast nun mal keine stielaugen hat, zumindest nicht bevor er schimmelt, sieht er das haltbarkeitsdatum der jeweils anderen (statt der eigenen) packung und verdirbt entsprechend. das ist die einzig mögliche erklärung (sowohl für das verfrühte schimmeln der noch geschlossenen packung als auch den leckeren geschmack der kurz vor dem anzunehmenden verderben stehenden, natürlich).

schlußfolgerung: ich bin, nein, ich war dumm wie brot – und werde in zukunft die beiden packungen getrennt voneinander lagern. vielleicht hören dann ja auch die komischen geräusche auf, die so oft nachts aus der küche knistern.

 

// !