"die krise in der musikindustrie ist in erster linie eine krise der giganten."

"und dann war da für mich auch noch die frage, was wohl aus diesem wort geworden ist, ob das in den großen plattenfirmen noch benutzt wird und wie es wohl klingt, wenn man es in einem konferenzraum mit dicken teppichen und goldenen schallplatten an den wänden ausspricht. wie das wohl ist, wenn da einer sagt: leidenschaft."

wunderschöner artikel (beginn einer serie) über den angeblichen wirtschaftlichen niedergang der musikindustrie in der neuen brandeins-ausgabe. zwar im volltext im netz zu lesen, aber viel angenehmer auf papier. aktuelle ausgabe seit heute im handel.

[begleitlektüre: dieses hier.]

 

// !