öffentliches leiden, teil 1

kaum läßt die grippe mal nach, tauchen die seelischen und die rückenschmerzen auf. vom banalen zum hochgeistigen. or is it!? klasse, samstag nacht und ich liege wach, weil ich mich nicht mehr bewegen kann. der einzige (!) orthopäde im ort überhaupt, der für morgen früh in frage kommt, ist passenderweise der pferdearzt am hiesigen krankenhaus, der mit spritzen nur so um sich wirft. vielleicht sollte ich mir analog dazu auch gleich einen psychiater mit notdienst suchen. oder beides in einem aufwasch erledigen. die rückenschmerzen wegquatschen, und gegen das seelenunheil gibt's spritzen.

ist das nicht irgendwie pervers, daß man deswegen nicht schlafen kann, weil man den kopf nicht mehr drehen kann?

könnte mich bitte jemand erschießen?

 

// !