myself

[original hier.]

einen spektakulären auftritt verschafft der münchner condé nast verlag seinem neuen frauentitel myself. mit dem weltweit größten bisher eingesetzten skyposter startet die kampagne für das neue monatliche frauenmagazin.

unsere werbemaßnahmen sind zwar im wahrsten sinn des wortes gigantisch groß, wir sind aber dennoch so verzweifelt, daß wir darauf nochmals explizit hinweisen müssen. könnte ja sein, daß sonst keiner zum himmel schaut.

das myself poster

vermißt einen bindestrich. sachdienliche hinweise bitte an den verlag bzw. die pr-agentur.

hat eine fläche von 1.600 quadratmetern

gut, von mir aus auch das. wenn wir 20x80m geschrieben hätten, hätte es ja auch nicht so toll geklungen. wenn es erstmal in der luft ist, sieht's sowieso aus wie fliegenschiß.

und wird von einem flugzeug

von einem flugzeug!!

in den kalenderwochen 34 bis 36

wir befinden uns zwar bereits in kalenderwoche 35, möchten aber ausdrücklich vermeiden, daß es so aussieht, als würden wir erst in der mitte der kampagne bemerken, daß sie bisher keine aufmerksamkeit erregt hat. wir formulieren deshalb alles im nach futur klingenden präsens.

über acht der größten deutschen städte

peine – perle niedersachsens! und gütersloh nicht zu vergessen.

gezogen.

naja. kunststück.

begleitet wird die aktion von radiokooperationen, bei denen die hörer einen rundflug über ihre stadt gewinnen können.

sofern sie zu den acht der größten deutschen städte gehört, versteht sich. daß gerade großstadtbewohner eher zu jenen leuten gehören, die sich im leben durchaus prickelnderes vorstellen könnten als sich einen halben tag freizunehmen, um sich während eines pr-rundflugs positiv im dudelradio über die neunundelfzigste sogenannte frauenzeitschrift zu äußern, ignorieren wir.

idee und umsetzung für das skyposter stammen von der agentur mediaplus.

unsere sekretärin hat sich kürzlich einen pilotenschein gekauft.

"das myself skyposter

vermißt noch immer seinen bindestrich.

ist eine rekordverdächtige und innovative marketingmaßnahme im bereich der außenwerbung",

als nächste aktion unserer agentur ist eine art sloganizer geplant, der mit bullshit-bingo-floskeln um sich wirft und ausschließlich aus den hirnzellen unserer mitarbeitern gespeist wird. drei tage später werden wir konkurs anmelden.

so myself publisher dr. markus schönmann.

die bindestrich-knappheit greift um sich.

"wir schaffen damit unserem neuartigen magazin einen angemessenen auftritt."

wir müssen auf irgendeine art und weise so tun, als würde unser heftchen nicht nur aus diät-rezepten, modestrecken und werbung bestehen.

und antje hagemann, senior mediaplanerin bei mediaplus, sagt:

unsere pressemitteilung lassen wir neuerdings übrigens von namhaften "das buch zum film"-autoren formulieren.

"mit dem myself skyposter inszenieren wir für condé nast ein richtiges media highlight:

suchmeldung, an alle streifenwagen: eine gruppe jugendlicher bindestriche wird vermißt. vorsicht, die gesuchten sind höchstwahrscheinlich bewaffnet und/oder besoffen. lassen sie sich bei der festnahme nicht durch sog. denglisch verwirren.

in verbindung mit den hörfunkkooperationen ist das ein aufmerksamkeitsstarkes mediatool, das sich ideal mit einer klassischen kampagne verknüpfen lässt."

wir haben zu hungerlöhnen ein paar studenten eingestellt, die in der fußgängerzone von wanne-eickel flyer verteilen werden.

viele leben, ein magazin – die kampagne zum launch

viele leben, manche vegetieren nur ein bißchen. andere wiederum haben spaß.

das skyposter bildet den auftakt einer aufwändigen crossmedialen werbekampagne. hauptwerbemaßnahmen sind tv-spots, daneben kommen city light poster, plakate, print-werbung, online-flights, point of sale-maßnahmen sowie promotionaktionen zum einsatz.

achtung, an alle einsatzkräfte: die gesuchten bindestriche sind größtenteils wieder aufgetaucht. ich wiederhole: einsatz beendet.

das budget für die einführungsphase in diesem und nächstes jahr

ist für eine leichte schwächen im bereichs der grammatiken bei unser textern mitverantwortlich. dings.

beträgt 15 millionen euro.

ich meine, wer kann bei solchen summen denn noch klar denken?

für die werbekampagne zeichnet serviceplan münchen verantwortlich.

die formulierung "zeichnet .. verantwortlich" haben wir bei einer pressemitteilung der konkurrenz eines mitbewerbers abgeschaut.

themenvielfalt für anspruchsvolle leserinnen

dieser satz stammt von unserem praktikanten. kontaktdaten gern auf anfrage.

der monatliche frauentitel

lautete ja bisher "genervt", "gereizt" oder "angespannt". das wollten wir ändern.

myself

"schatz, wollen wir ficken?" – "nein, heute nicht, ich hab' myself."

ist seit dem 27. august im handel und richtet sich an frauen von 25 bis 49 jahren,

wir verzichten auf werbung für klamotten in eßgestörten-größen.

die in ihrem leben unterschiedlichen anforderungen und rollen gerecht werden müssen – im job, als ehefrau und mutter, als tochter, freundin oder partnerin.

frauen, die nur eine dieser stereotypen klischee-rollen erfüllen, zählen nicht zu unserer zielgruppe, die wir absichtlich so breit gewählt haben, daß wir mehr auswahl bei den werbepartnern haben.

myself reflektiert das selbstbewusstsein der modernen frauen dieser altersgruppe und verbindet inhaltlichen nutzwert

wir drucken auch kochrezepte.

mit der optik und dem stil eines hochglanzmagazins.

wir drucken aber auch parfum- und handtaschen-werbung.

das innovative konzept, das

.. wir inhaltlich noch mit überhaupt keinem wort bisher erläutert haben, aber das merkt hoffentlich keiner.

sich in den usa und in england bereits als erfolgreiches zeitschriftensegment etabliert hat,

statt dessen prahlen wir mit weiteren floskeln aus dem pr-baukasten.

bietet erwachsenen frauen in deutschland eine alternative auf dem zeitschriftenmarkt.

sofern wir die 15 millionen nicht schon bis weihnachten verpraßt haben und kleinlaut zugeben müssen, daß die welt offenbar nicht auf eine neue frauenzeitschrift gewartet hat. huch, hab' ich das gerade laut gesagt?

 

// !