bundesliga im tv

irgendwie so niedlich bezeichnend für diesen ganzen medien-, ausstrahlungs-, rechte-, pokertm-, fußball-quatsch, daß die eigentliche nachricht an der meldung zu sein scheint, wer die exklusivrechte für die bundesliga-ausstrahlung jetzt nicht bekommen wird. nämlich premiere. wer sie bekommen hat, nämlich ismirschnurz, ist drittrangig. und daß jetzt auf so einer halb-meta-ebene viel mehr darüber berichtet und diskutiert werden wird, in den nächsten tagen, daß das die eigentliche sensation sei, und daß die dfl ein herz für die fans gehabt hätte, und deutschland einig fußballland wird sich morgen auf der bild-titelseite wiederfinden, und "yeah, gerechtigkeit, baby!" ausstrahlen, auf dem weg zur arbeit. so kurz vor weihnachten. dieses gewerkschaftige am fußball. irritierend, weiterhin und immer wieder. aber wahrscheinlich ganz gut, so taktisch, fürchte ich. so kurz vor weihnachten eben.

 

// !