gleichmut

außerdem halte ich es ja für höchste zeit, mal eine blogoszene zu gründen, eine blogger-eigene subkultur, eineinhalbfach artikuliert gegen die schlipsträger und berufsbetroffenen und spiegelheise-verlinker und "der blog"-sager. der club der lebendigen dichter, oder sowas. menschen, die abends noch weggehen, viel nachdenken, musik wirklich /hören/, das staunen noch nicht verlernt haben. und nebenbei schreiben. as opposed to langweiler, die sich selbst als "blogger" bezeichnen.
wer mitmachen will, schickt bitte weder trackback noch kommentar und bastelt auch keinen fancy button. sondern hält einfach die klappe und macht weiter wie bisher. gerne lächelnd. and they will recognize us by our attitude, not by our wordpress-template.

 

// !