exot

auch wenn -natürlich- mir der in einem früheren leben (also vor -mindestens- monaten) geschriebene und fast ebensolangher ausgewählte meinige beitrag mittlerweile selbstverständlich – aber das deutete ich ja bereits mit dem ersten "natürlich" an – annähernd peinlich, weil eigentlich schrecklich banal und fürchterbar pointenlos, erscheint, so möchte ich dennoch an dieser stelle zuvorderst dem erfinder der kulturtechnik des "understatements" danken und natürlich gleichzeitig (oder zumindest kurz danach im noch gleichen satz) auf die soeben erschienene zweite ausgabe des exoten aufmerksam machen. was ich hiermit in meiner nachahmlich unironisch kurzgefaßten art tue (lies: tuë). irgendwoher muß so ein ego ja schließlich kommen.

 

// !