weird weird world

de- (oder meinetwegen auch re-)kontextualisierung im weitesten sinn popkultureller /items/ ist genau deswegen eine tolle sache, weil (hier bitte argument zusammengeschwurbelt aus inspiration, stuckrad-barre, originalität, erdbeer-joghurt und kunstbegriff einfügen).

jedenfalls: weirdweirdworld – bei livejournal verwendete bilder, die jeweils 250 aktuellsten. (inklusive "saved images"-bereich, der dann aber schon wieder zu einer art "funpix-gallery" mutiert und daher eher maximal halb-notwendig ist.)

beschäftigungstherapie für mindestens mehrere minuten.

 

// !