lieber tim renner.

wenn ich dir kurz erklären dürfte, was an motor tv kaputt ist (abgesehen vom namen, bei dem man an eine vom milchstraßenverlag zusätzlich gesponserte und dann auf vox ausgestrahlte productplacementmöglichkeit der "auto-bild" denkt, aber nicht an einen musiksender)?

alles.

früher gab es unter leuten, die sich webdesigner nannten (und das auf solche visitenkarten schrieben, die man an automaten in bahnhofsvorhallen drucken läßt), welche, die auf webseiten das sog. "marquee"-tag einsetzten. das marquee-tag erzeugte eine kleine laufschrift im browser, anstatt den text einfach nur so darzustellen. nun sind laufschriften allerdings die dreibeinigen einäugigen altersschwachen hunde des internet: wahrscheinlich irgendwie ganz niedlich, je nachdem wen man danach fragt, aber zu nichts sinnvollem mehr zu gebrauchen. der einzige unterschied gegenüber normalem text war, daß der leser beim marquee-tag die lesegeschwindigkeit vorgeschrieben bekam. und den browser, denn natürlich funktionierte das ding nur mit dem internet explorer, und selbst da flackerte und ruckelte es noch meistens. positiver aspekt der sache war eigentlich nur, die funktionierenden von den anderen webdesignern unterscheiden zu können. was bald dazu führte, daß in bahnhöfen keine visitenkartenautomaten mehr aufgestellt wurden. aber ich schweife ab.

motor tv logo motor tv "sendet" nun musikfernsehen im netz und tut das auf die gleiche art wie das marquee-tag den text: nur eingeschränkt benutzbar, in einem proprietären format, in ziemlich mieser (technischer) qualität, /und/ es fällt einem eben partout kein ground ein, wieso man nicht auf alternativen zurückgreifen sollte. wäre motor tv im (tv-kabel-)netz von kabel deutschland, klar, dann könnte da vielleicht ein viva2 draus werden, wenn's mal groß ist. und im internet? da bekomme ich die gezeigten videos anderswo jederzeit genau dann, wenn ich sie sehen möchte, anstatt erst dann, wenn sie in der motor-tv-playlist auftauchen. und das mindestens in der gleichen miesen qualität und auch in einem (anderen) proprietären format, das sich für nicht-nerds, wenn überhaupt, nur umständlichst lokal abspeichern läßt. wo ist der – und mit bullshitbingo kennst du dich ja sicher aus – mehrwert? warum sollte ich mir ein in 400x300px größe und mit windows media 9 video bzw wma/96kbps-audio encodetes ™ musikvideo als mms-stream antun? den gleichen dreck gibt's doch schon an jeder zweiten ecke im netz. (aber daß da vielleicht irgendwann auch mal werbung in der gleichen unterirdischen qualität laufen wird, ist dann natürlich nur konsequent.)

versteh' mich nicht falsch, tim. ich finde das nett, daß ich bei motor – egal ob -fm oder -tv – den ganzen tag chikinki, die sterne, super700 oder tomte hören oder bei sachen wie danko jones sogar schreiend abschalten kann. aber das konnte ich bei viva2 früher auch schon, und da waren die eigentlichen inhalte sogar noch objektiv besser, weil vorhanden, im gegensatz zu eurer random-abspiel-station. dort gab's noch musikredaktionen. aber ich schweife ab, ja. was ich ja nur sagen will: was bringt mir motor tv? nüscht. keine interaktivität, keine originalität, nicht mal technisch annehmbare ("neue") qualität.

mach' doch mal was total crazies, tim (nein, reden halten beim spd-parteitag zählt nicht): steck' dein geld in einen guten musiksender. bau' viva2 wieder auf, gern unter anderem namen. aber mit leuten, deren herzblut musik ist und die bei songs noch etwas spüren und die geschichten erzählen können und deren produktionen man anmerkt, wenn sie etwas gut oder schlecht finden. mit sendeformaten abseits von verschiedenen mainstream-varianten unter mehreren namen ("country /und/ western"), mit kaputter, neuer, verstörender, inspirierender musik. und popkultur ganz allgemein. mach' ein musikfernseh-arte. vielleicht rechnet sich das finanziell (wieder) nicht, wie bei viva2, aber – du würdest beim geldverpulvern wenigstens ein paar menschen (/echte/ menschen, nicht nur "zielgruppe") glücklich machen. versprochen.

 

// !