und was uns bleibt am ende eines neuen anfangs (bruch [#04])

"verzeihung, hat dieses mischpult auch einen 'höllehöllehölle'-schalter?"

~

geheimnummer, die:
nicht an die öffentlichkeit getragenes (bzw. nicht im bekanntenkreis publik gemachtes) sexuelles kurzverhältnis.

~

"zum schutz ihrer sicherheit wird das gesamte gebäude videoüberwacht" ist ein satz, der ungefähr ähnlich sinnvoll klingt wie "zum schutz ihrer gesundheit haben wir das gelände flächendeckend mit pestiziden eingesprüht".

~

"i don't want to have to do this living. i just walk around. i want to be swept off my feet, you know? i want my children to have magical powers. i am prepared for amazing things to happen. i can handle it."

~

das salzbutter-tomatenscheiben-bioroggenbrot. dämlicher name, großartiger geschmack.

~

"entschuldigen sie, wo finde ich denn hier einen hotspot?"
"soll ich die heizung einschalten?"

~

jeder ist sich selbst der nächste bitte.

~

did you ever masturbate with the devil in the pale moonlight?

~

eigennotiz an einem freitagnachmittag: demnächst mal einen artikel über ikea schreiben. dabei /nicht/ hackfleischbällchen, dumme menschen und einrichtungsstilverbrechen erwähnen, als herausforderung an sich, also mich, selbst. wird schwierig, könnte aber machbar sein (jedenfalls nach dieser meta-ironie als verkappte einleitung – ha!). arbeitstitel: "gelebte subversion im ikea-kontext kulturwissenschaftlich betrachtet – eine kurze kampfschrift". oder so ähnlich. vergleichbarer text sicher auch möglich zum thema wohnungsrenovierung bzw baumärkte (und deren zielgruppe). nochmal drüber schlafen, dann pläne wieder verwerfen.

~

eigenartig, oder, das alles?

~

("und jetzt alle!")

 

// !