reactable

the reactable is a state‐of‐the‐art multi‐user electro‐acoustic music instrument with a tabletop tangible user interface.

(unbedingt auch die demo‐videos ansehen.)

und das ist ja bei instrumenten, oder dingen überhaupt, oft so, dieser wunderbare ablauf von einem vorsichtigen herantasten über ein einsetzendes verstehen der möglichkeiten bis eben zur /kommunikation/ mit dem gerät. ganz egal ob harfe oder pc. irgendwann gelangt man an einen punkt, ab dem man "die sprache spricht", kleinste veränderungen/verstimmungen wahrnimmt, sich /kümmert/ anstatt nur zu benutzen. ab dem man die logik durchschaut, sich die denkweise, die abläufe, die eigentliche /funktion/ zu eigen macht anstatt nur auf knöpfchen zu drücken. (ja, fast wie im zwischenmenschlichen bereich eben auch.)

solche abläufe können unterstützt werden durch interessante, besser: inspirierende interfaces (– nein, keinen wissenschaftlichen beleg, nur erfahrung und einen schuß gesunden menschenverstand; außerdem: den gag mit dem nochmals‐bezug zum zwischenmenschlichen bereich hatte ich mir absichtlich verkniffen!), und:

einen reactable im wohnzimmer stehen habend würde es grob geschätzt zwei bis vier wochen dauern, bis das ding familienmitglied geworden ist. in nerd‐affinen gegenden jedenfalls. noch besser: so ein ding in eine bar, ein café, einen afterhour‐szenetreff (einlaß nur für nicht‐idioten) stellen. dazu guten kaffee, premium‐cola, kekse und ein bißchen zeit: nach ein paar wochen mutiert der laden zum "club". jede wette.

 

// !