traumberufe ("was mit medien")

alexander neumayer - obstschnitzer

das oberflächlich tolle hingegen am fernsehen ist dann ja wieder, daß man nur zur richtigen uhrzeit blind auf einen der deppensender schalten und ein paar minuten abwarten muß, bis sich die möglichkeit für einen screenshot bietet, den man nicht einmal mehr kommentieren muß.
[aber könnte, natürlich, mit "dekadenter scheißdreck für gelangweilte gala-leserinnen" vielleicht, ein bißchen weniger harsch sondern mehr niedlich formuliert eventuell, und mit einer angezynischten schlußpointe versehen. aber aus dem alter ist man dann ja auch irgendwie raus, so im weblog.]

 

// !