clair obscur

wichtig ist, daß du den gedanken be- und erhältst, wenn du heimkehrst. ihn nicht tötest mit neuer empfindung, dich nicht ablenkst. je mehr gewöhnung, desto unmittelbarer mußt du texte verfassen. am besten noch während du den sonnenaufgang am strand siehst, noch während im hintergrund musik läuft, noch während der ausnahmealkohol wirkt, noch während das lächeln anhält und das mädchen dich mag. du solltest mit notebook dort sitzen und berichten, anstatt danach zu verklären und erzählen, im nachheinein. fuck the pain away. alles schreiben, noch während es sich dreht, und lebt, und pumpt. katerstimmung is the new katzencontent, und routine ist bekanntlich der feind jeglicher inszenierung. gegen halb sieben schickst du dich nach hause, und dann ist sowieso alles zu spät. prost und gute nacht.

 

// !