extrem stereotype klischees. aber amüsante, wenigstens.

"gut." – eine frau benutzt dieses wort am ende jeder auseinandersetzung, bei der sie glaubt, recht zu haben, aber will, daß er den mund hält.

"nichts." – das bedeutet "etwas". "nichts" wird gewöhnlich verwendet, um das gefühl einer frau zu beschreiben, die lust verspürt, den mann zu erwürgen. "nichts" setzt oft eine auseinandersetzung in gang, die "fünf minuten" dauert und mit dem wort "gut" endet.

"fünf minuten." – damit ist etwa eine halbe stunde gemeint. sie entsprechen exakt den fünf minuten, die ein fußballspiel noch dauern wird, nach dem ein mann den müll runterbringen wird.

"nur zu." (mit hochgezogenen augenbrauen) – das ist eine mutprobe, die dazu führt, daß eine frau sich über "nichts" ärgert, und die mit dem wort "gut" endet.

lauter seufzer – das heißt, dass sie sie für einen idioten hält und sich fragt, warum sie ihre zeit damit verplempert, sich mit ihnen über "nichts" zu streiten.

[aus dem aktuellen "stern", auszug aus so 'nem neuen büchlein, das wahrscheinlich nix taugt, aber trotzdem bzw deswegen ein bestseller wird.]

 

// !