musik

"ich höre musik im rauschen des wassers, im rauschen der luft, im rauschen des raumes, im rauschen meiner umgebung, im rauschen des blutes in meinen ohren. ich höre das wasser im rauschen des verstärkers, im rauschen der elektronik, im rauschen der effektgeräte, im rauschen der oszillatoren. ich höre grillen zirpen, vögel zwitschern, rückkopplungen kreisen durch den raum, menschen murmeln, das digital delay koppelt sich selbst zurück und schleift einen ton hinter sich her um ihn gleichzeitig nach vorn zu schieben, bis die parameter geändert werden und das rauschen zurückkehrt. schwingendes metall, interferenzen, die sich im wasser brechen und sich drehende phasen, gegeneinander verschobene wellen. parameter ändern, verzögerungszeit, momente verlängern, endlos schleifen, digitalisierte wirklichkeit auf tonbändern vermischt sich mit dem rauschen des wassers, der luft, des raumes, der umgebung und allem. alles ist klang."

[ – marcus obst, dronaement ]

 

// !