"in romance, as in show business, always leave them wanting more"

aber wenn man fragt, wo das herkommt – das mit der traurigkeit oder der euphorie oder dem affekt oder dem übermut oder der hingabe oder kurz: dem verknallen in das situative, dem schätzen und spüren des moments –, dann will man ja auch eigentlich gar nicht wissen, wo das herkommt: man achtet einfach darauf, an welcher stelle des körpers es piekst, zieht eine gedankliche linie vom mittel- bzw. zielpunkt durch jene stelle nach draußen, und irgendwo dort von dieser halbgeraden wird das dann schon her-kommen. zwangsläufig. man meint mit der herkunftsfrage aber doch vielmehr: warum trifft einen das, wieso stand man gerade versehentlich in der zielgeraden dieses gefühls, welche konstellation hat dazu geführt, daß man das jetzt abbekommt. nicht zu verwechseln mit dem grund oder dem anlaß. sondern: was hat mich dazu gebracht, daß ich diesen affekt gerade erlebe.

(tbc)

 

// !