wer bremst, verliert

er fuhr auf der autobahn, er fuhr schnell, und die leute um ihn herum bemerkten seine schlechte laune nicht. kein wunder, saßen sie doch alle in ihren eigenen autos. er achtete nicht auf sie, schließlich achteten sie auch nicht auf ihn. als er an dem schild vorbeikam, das ihm "ende der geschwindigkeitsbegrenzung" anzeigte, trat er reflexartig auf die bremse und dachte im gleichen moment, daß das doch auch eine schöne metapher "für irgendwas" sei – deswegen zu bremsen, weil man erfährt, daß man vorher langsamer hätte fahren müssen. gleich zwei fehler auf einmal.

drei millisekunden später trat er wieder auf's gas.

 

// !