finde die ziege des ostens, wenn sie sich mit den ohrenfischen im mondkalb bläht.

sehr schöner, klassischer weblog-eintrag bei ronsens mit 'ner menge toller links zu schlaf-phänomenen aller art. luzides träumen (in den kommentaren erwähnt) hab' ich früher auch mal ausprobiert – oder besser gesagt, einige der in diversen faq's erwähnten techniken für interessant befunden und mal damit experimentiert. sich einfach nur mal aktiv bewußt machen, ob man gerade träumt oder wach ist, oder sich sofort nach dem aufwachen alles zum traum zu notieren, das man noch weiß, ein traumtagebuch anlegen. war eine angenehme und bewußtseinserweiternde zeit, im wörtlichen und positiven sinne. aber das nur mal so am rande.

 

// !