haarscharf

es gibt so eine art musik, die ich gemeinhin als "friseur-house" bezeichne, auch wenn sie objektiv wahrscheinlich weder was mit friseuren noch mit house zu tun hat. unter anderem fallen darunter simply red, mercedes sosa, und im weitesten sinne ähnlich klingende, "smoothe", angenehme, als hintergrundflächenteppich hörbare und relaxende mucke.

als ich in meinen jungen jahren noch regelmäßig zum friseur geschickt wurde und noch nicht die vorzüge eines eigenen langhaarrasierers kannte, saß ich also alle paar wochen im damaligen "haarscharf" (und mit dem namen könnte man heutzutage als friseur auch keinen blumentopf mehr gewinnen (aber wieso sollte ein friseur auch blumentöpfe gewinnen wollen (aber wieso eigentlich auch nicht?)?)), der heute zu einem edel-friseur mit familienwappen an der eingangstür und anscheinend hervorragendem ruf mutiert ist, anyway, bekam dann meinen "setzen sie sich doch schonmal" -kaffee, und hörte diese musik. simply red war dafür verantwortlich, daß ich mich bei der kopfmassage oft so sehr entspannte, daß ich dabei einschlief. und bei mercedes sosa frug ich das erste mal meinen haarschnippler, wahrscheinlich nebenberuflicher möchtegern-dj, wobei sich "friseur" und "dj" inhaltlich ja auch gar nicht mal soo sehr unterscheiden, ich fragte ihn also, was das denn da wäre (sei?), das wir gerade hörten – eine frage, die ich normalerweise eben nur dj's stelle. nach einer fanatischen erklärung und einer darauffolgenden, relativ geekigen unterhaltung über musik und aktuelle platten, wurde ich fortan bei fast allen besuchen gefragt, ob ich musikwünsche hätte, ob ich nicht mal diese oder jene platte mitbringen könnte, ob ich parties empfehlen könnte u.dgl. – und komischerweise ist das wirklich etwas, das ich vermisse, seit ich mir die haare selbst schneide. als ich mir vor ein paar jahren nochmal rein aus nostalgiegründen dort die haare schneiden ließ, hörte ich im hintergrund massive attack und tricky. hach.

einen block weiter hat mittlerweile übrigens ein kombinierter "plattenladen & friseur" eröffnet. sobald meine haare mal wieder schneidenswert lang sind, muß der laden einfach getestet werden. oder vielleicht kauf' ich mir erstmal ein paar platten, wenn ich das nächste mal dort bin …

[on a side note: grauenhaft, auf was für gar nicht mal so originelle namen manche friseure so kommen. "haarem" und "haarlekin" sind da ja fast noch das beste, "haarmonie" grenzt schon an piet-klocke-humor, aber "haar 2 o" ist dann endgültig ein griff ins klo.]

 

// !