my sweet home

"stories about people who have lost their aim in life: what they have, they don't want, and what they want, they'll probably never get. realizing the absurdity of this trap, they celebrate their misfortune, at least for one night."

leider verpaßt aufzunehmen, vorhin im 2df: my sweet home. kleine geschichten von kleinen leuten, auf eine wunderschöne art und weise in szene gesetzt (allein für die beleuchtung hat das ding doch hoffentlich ein paar dutzend preise gewonnen?). das stimmungs-pendant zu st pauli nacht, in berlin spielend. aber eigentlich ist das nicht wichtig. filme, bei denen ich lächelnd flennen muß, weil mir die wahrheit so sehr ins gesicht springt wie hier in manchen szenen, sind es einfach wert, hier erwähnt zu werden. mindestens.

 

// !