ich glaube fast, ...

"even if you don't know what faith you are, belief-o-matic knows." – nettes ding, laut dem ich mit abstand am weitesten entfernt (!) bin vom katholizismus, und wiederum dem "unitarian universalism" deutlich am nächsten stehe. kann ich mit leben, glaube ich.

[ frank l. | 2002-08-27 | 23:47 | # ]

faxen dicke

so. vorhin sechs termine für massagen in den nächsten tagen ausgemacht. natürlich ganz dekadent als privatpatient. 60 euro insgesamt kann ich mir bzw meinem rücken noch leisten, und mit "akuten" rückenschmerzen hab' ich nicht wirklich lust auf einen termin beim orthopäden in allerfrühestens zwei wochen, um mir dafür ein rezept geben zu lassen.

schau'mer mal. die fäden von der operation sind ja heute auch entfernt worden. beste voraussetzungen also für demnächstiges körperliches besserfühlen.

[ frank l. | 2002-08-27 | 23:39 | # ]

the heartbreaking tale of ...

... the hedgehog and the rabbit.

[ frank l. | 2002-08-27 | 23:25 | # ]

ein weblog ...

... ist eher symptom als krankheit.

[ frank l. | 2002-08-27 | 23:11 | # ]

die wahlprogramme der "großen"

aus faulheitsgründen nur direktlinks auf die jeweiligen pdf-files (in manchen fällen sind auf den webservern der parteien auch html-, rtf- oder text-versionen sowie "kurzversionen" abrufbar): cdu, spd, grüne, fdp, pds.

in meiner krankenhaus-woche hab' ich mir mal einen abend zeit genommen, an dem ich ursprünglich den ganzen schmonz lesen wollte. nach ein paar minuten hab' ich die taktik geändert und jedes wahlprogramm nur noch nach mir wichtigen stichworten gescannt (überwachung, datenschutz, privatsphäre, usw). nein, ich werde jetzt nicht groß drauf rumreiten, was ich wähle, wer mich kennt, weiß das sowieso, aber – "es wird mir dieses jahr sehr schwerfallen", stammwähler zu bleiben, fürchte ich.

[ frank l. | 2002-08-26 | 12:15 | # ]

parteien zur wahl

parteien mit landeslisten bei der bundestagswahl – nicht alle davon sind auch in jedem land wählbar.

- sozialdemokratische partei deutschlands (spd)
– christlich demokratische union deutschlands (cdu)
– christlich-soziale union in bayern e. v. (csu)
– bündnis 90/die grünen (grüne)
– freie demokratische partei (fdp)
– partei des demokratischen sozialismus (pds)
– partei rechtsstaatlicher offensive (schill)
– familien-partei deutschlands (familie)
– mensch umwelt tierschutz (die tierschutzpartei)
– nationaldemokratische partei deutschlands (npd)
– die grauen – graue panther (graue)
– humanistische partei (hp)
– kommunistische partei deutschlands (kpd)
– christliche mitte – für ein deutschland nach gottes geboten (cm)
– partei bibeltreuer christen (pbc)
– bayernpartei (bp)
– deutsche zentrumspartei – älteste partei deutschlands gegründet 1870 (zentrum)
– ökologisch-demokratische partei (ödp)
– bürgerrechtsbewegung solidarität (büso)
– alternative spirituelle politik im neuen zeitalter (die violetten)
– feministische partei die frauen (die frauen)
– die republikaner (rep)
– partei für rentengerechtigkeit und familie (prg)
– aufbruch für bürgerrechte, freiheit und gesundheit (aufbruch)

die appd läßt zu dem thema übrigens verlauten:

"allgemein wurde festgestellt, daß die zeit zu knapp, der streß zu groß und der anteil der leistungswilligen im landesverband zu gering ist – diesen obliegt ja letztlich die durchführung der organisatorischen und bürokratischen anteile einer solchen wahlteilnahme. zudem bestand eine verbreitete unlust, sich jedesmal am parlamentarischen rummel zu beteiligen, nur weil gerade eine bundestagswahl vor der tür steht."

und chance 2000 gibt's ja leider nicht mehr.

[ frank l. | 2002-08-26 | 10:35 | # ]

walt disney's lustiges taschenbuch

schulaufsatz: warum ich langsam der meinung bin, daß die zeichner bei disney zuviel japanische schwachsinnscomics lesen oder wie ich inhaltlich aus dem ltb-alter herauskomme, aber der sammelwahn mich jeden monat weiter diesen stuß kaufen läßt.

(aktueller) band 302, seite 68ff., "angriff der riesenpinguine", zusammenfassung der story:

micky möchte mit minni angeln gehen. beide rennen zum hafen. verängstigte angler kommen ihnen entgegen, die vor einem "riesenfisch" flüchten, der sich in der tat als real herausstellt. in micky erwacht der killerinstinkt und er will eben diesen fisch fangen, erwischt dabei beim ausholen minnis kleid mit dem angelhaken, woraufhin minni nachvollziehbarerweise wütend wird, da sie sich nun für den rest der geschichte mit einer herumstehenden tonne bekleiden muß. nachdem micky von dem riesenfisch ins wasser gezogen und eine weile gejagt wurde, naht hilfe in form einer oma mit lockigen blauen haaren, die sich als "hanna hüngerchen, doktor der gestalterischen genetik" vorstellt und den riesenfisch mit einer abgeschossenen wunderpille wieder verkleinert. der fisch kommentiert dies mit einem "plopp". frau hüngerchen redet fortan nur noch im diminutiv ("komm rasch an bördchen" oder "um ein härchen") und erklärt micky, daß der riesenfisch ihre schuld sei, da sie "sardellchen" mit sog. megawuchs-pillen gefüttert hat, um den hunger der welt zu beseitigen. daß die riesenfische, 100 an der zahl, zu killerfischen wurden, konnte sie ja nicht ahnen, daher ist sie jetzt auf der jagd nach allen 100 stück mit den entsprechenden bonsai-pillen.

so weit, so abgedreht. micky wendet ein, daß die jagd auf alle 100 fische einzeln doch etwas mühsam sei, woraufhin sich frau hüngerchen mit micky an bord ihr boot zu einem fluggleiter (?) umfunktioniert und zu den pinguinen am südpol ("südpölchen") fliegt. dort angekommen, fällt ihr auf, daß es micky verdammt kalt ist, deswegen bekommt er eine frostschutz-pille aus ihrer gentechnischen superkanone verpaßt. dies wiederum führt dazu, daß micky nun aussieht wie ein pinguin. nun ja, eigentlich eher wie ein pinguin mit micky-maus-ohren und einer roten hose. mickey kommentiert dies mit "ich bin ein pinguin! ich bin ein pinguin? ich bin ein pinguin!", bevor sich beide auf den weg zu einem pinguin-rudel machen, das sie mit gelben pillen füttern. die pinguine kommentieren dies mit einem "plopp" und sind fortan riesenpinguine. "die riesenpinguine fressen die riesensardellen auf und alles ist wieder in bütterchen", so der plan.

die riesenpinguine scheinen allerdings nicht wesentlich besser gelaunt zu sein als ihre sardellenkollegen, und so fangen sie an, micky (immer noch in pinguinform) und frau hüngerchen zu jagen. bei der flucht wird mickys einwand, er könne nicht so schnell laufen, mit "das muß an den kurzen beinen liegen" und einer grünen pille kommentiert, was seine beine dazu veranlaßt, nun eher storchenähnlich und rosa auszusehen. übrigens ebenfalls erst nach einem "plopp". frau hüngerchen und der mutierte micky entkommen und sehen von ihrem flieger aus, wie sich die riesenpinguine ins wasser stürzen und andere fische verputzen. man hat schließlich hunger, wenn man so groß ist. bevor frau hüngerchen wieder eine andere tierart zur bekämpfung der pinguine vergößern kann, schlägt micky den neuen plan vor, die pinguine erst dann zu verkleinern, wenn sie die riesensardellen gefunden und aufgefressen haben. frau hüngerchen stimmt zu.

minni derweil, unterwegs mit einer tonne bekleidet in entenhausen, wird von einem der riesenpinguine, mittlerweile dort angekommen, entführt. sie schreit um hilfe nach micky und erkennt ihren mutierten freund nur langsam, als dieser sich mit dem flieger rettend nähert. nach minnis rettung möchte micky wieder normal werden, bekommt also eine pinkfarbene pille verabreicht, die ihn mit einem "plopp" zum elefanten (natürlich zu einem elefanten mit micky-maus-ohren und roten shorts) verwandelt. woraufhin der flieger abstürzt. logisch. nach dem absturz wird die pillenkanone von einem böswilligen pinguin geklaut, der aus versehen eine rote pille auf frau hüngerchen abfeuert, was diese auf miniaturgröße schrumpft.

bei dem versuch, micky wieder zurückzuverwandeln, verabreicht minni ihm derweil alle pillen, die sie bei frau hüngerchen im flieger findet. es folgen diverse mutationen mit schwein, ente, kamel, drache u.a., bis micky wieder micky ist, also eine "normale maus mit großen runden ohren und weißen handschuhen und roten shorts und gelben schuhen". diverse "plopps" vergehen dabei. eine seite später entdeckt micky, daß doch nicht alles perfekt ist, denn seine ohren wachsen nun stetig. "plopp". micky macht aus der not eine tugend ("bei dumbo hat es ja auch funktioniert"), rennt auf ein hausdach und fliegt los ("flapp!"). die pinguine zerstören inzwischen weiter entenhausen, anstatt sich die riesensardellen vorzunehmen. im flug verabreicht micky den pinguinen deswegen rote pillen, was diese zu normalen pinguinen zurückschrumpft, bevor er im flug gegen einen baum knallt. im endkampf gegen den letzten verbliebenen pinguin gewinnt micky schließlich trickreich.

micky kauft minni ein neues kleid, diese ist nun wieder happy. weil frau hüngerchen immer noch als miniatur-ausgabe rumspinnt, verwandelt micky sie mit der pillenkanone in einen mini-pinguin, was einen anderen mini-pinguin sofort dazu veranlaßt, sich hoffnungslos in sie zu verlieben. schlußszene: minni freut sich ("vielen dank für das kleid, es hat genau meine größe"), micky grinst ("sollen wir frau hüngerchen noch ein wenig zappeln lassen?"), frau hüngerchen wiederum flieht vor dem liebeskranken mini-pinguin ("so hilf mir doch, mickychen! schluchz!"), der ihr eine mini-sardelle schenken möchte, und im hintergrund sehen wir ein in schutt und asche demoliertes entenhausen, das godzilla und king kong nicht besser hinbekommen hätten.

carl barks rotiert wahrscheinlich gerade in seinem grab.

[ frank l. | 2002-08-25 | 16:18 | # ]

zürich

nette kampagne für ein schöneres zürich, finde ich.

[ frank l. | 2002-08-25 | 02:03 | # ]

rein rechnerisch

... bin ich übrigens besoffen. aber ich merk' nix. könnte allerdings auch daran liegen, daß ich noch nie besoffen war. also, daß ich keinen unterschied merke, meine ich.

hmm, nein, das war jetzt irgendwie unlogisch.

[ frank l. | 2002-08-25 | 01:56 | # ]

etap

irgendwann hatte ich ja mal die blöde idee, daß ich mir eine liste aller etap-hotels in deutschland hernehmen könnte und "abhaken", in welchen ich schon überall war. ein wenig desillusioniert wurde ich dann vor kurzem, als ich bei eben diesem vorhaben feststellte, daß es schon über 50 dieser kisten in deutschland gibt und ich erst in 9 stück davon zu gast war. so wird das nix. zumal man ja so langsam in ein alter kommt, in dem man ohne weiter definierbaren grund (außer "die betten sind bequemer und das bad ist besser") lieber in ein ibis geht anstatt in ein etap ...

[aber daß es allein in paris ganze 114 etap- und formule1-hotels gibt, läßt mich doch ein wenig staunen. das mal nur so nebenbei. dafür gibt's in london gerade 2x etap und 1x ibis ... dort sollten die endlich mal ausbauen!]

blaaah^2.

[ frank l. | 2002-08-25 | 01:51 | # ]

sunday seven

1) was soll das?
mir war langweilig.

2) wieso "sunday seven"?
von mir aus auch "bullshit bingo", aber auf "dayname number" scheinen blogger eher anzuspringen.

3) ach so.
das war keine frage.

4) nicht?
und das war eine dämliche frage.

5) haben wir jetzt bald die sieben voll?
gleich.

6) was ist dein name?
wie meinen?

7) was ist dein auftrag?
ach so. zu finden den heiligen gral?

8) mist, jetzt haben wir schon die sieben voll ...
tchja.

9) aber die nr. 3 war gar keine frage!
richtig.

10) also – was ist deine lieblingsfarbe?
gelb. nein, ... [naja, ihr kennt den film.]

[ frank l. | 2002-08-25 | 01:44 | # ]

in meinem nächsten leben ...

... würde ich gern viel mehr sprachen können bzw lernen wollen. spanisch, italienisch, französisch, das ist schonmal das mindeste (mal von deutsch und englisch als basic skills ausgehend). nett wäre dann noch japanisch. wäre aber nicht nur "ein netter gag", sondern würde viel helfen – auch zu einer anderen einstellung zum leben und zu den menschen, oder besser gesagt zu den verschiedenen kulturen. eine sprache lernt man ja nicht nur mit vokabeln.

aber das ist ja eh nur "was wäre wenn"-gefasel. ich kenn' mich doch.

[ frank l. | 2002-08-25 | 01:32 | # ]

die unberührbare

"nichts ist so schwierig wie die hinwendung zu den dingen, wie sie wirklich sind, zu den ereignissen, wie sie wirklich passieren, wenn man ihrer lange entwöhnt war und ihren abglanz in wünschen, glaubenssätzen und urteilen für sie selbst genommen hat."

scheint ein interessanter film zu sein.

[hmm. wieso gibt's sowas wie edonkey eigentlich nicht auch auf audiogalaxy-niveau, für schwer bekommbare filme? machwerke der landesbildstellen, werbespots der 50er, interviews, stummfilme, raritäten eben ...]

[ frank l. | 2002-08-25 | 01:22 | # ]

 

// !