ach!?

"je mehr steuern die einwohner bezahlen, umso höher sind die steuereinnahmen der gemeinde", teilt mir heute ein infotext im fensterumschlag der mir zugeschickten neuen lohnsteuerkarte mit. wär' ich ja von selbst nie im leben drauf gekommen.

[ frank l. | 2002-10-11 | 12:29 | # ]

heartworms

there's too much blood in my alcohol, there's too much otriven on my nasenschleimhaut, there's way too much difference in my head, there's too much light in my room, there's too much sleep in my bed. and there's too much thinking to be done. but not tonight. anymore.

[ frank l. | 2002-10-11 | 02:14 | # ]

about giving up hope. but not dreams.

er stand auf dem balkon und starrte in den nächtlichen himmel, und der nächtliche himmel starrte auf ihn herunter. daß am himmel heute überhaupt keine sterne zu sehen waren, beeindruckte ihn seltsamerweise maximal so sehr wie es den himmel beeindruckte, angestarrt zu werden. und so hielten es beide nach wenigen minuten für besser, sich in ruhe zu lassen und weiter ihrem nachtwerk nachzugehen.

[ frank l. | 2002-10-10 | 23:36 | # ]

tears

oh ... finally! and i already wondered why it took so long this time.

[ frank l. | 2002-10-10 | 21:05 | # ]

muse

"i'll be there as soon as i can, but i'm busy mending broken pieces of the life i had before".

[ frank l. | 2002-10-10 | 02:59 | # ]

der trend geht zum zweitbuch

ich sollte eine weitere seite aufmachen mit all den halb-geschriebenen, wieder gelöschten oder rechtzeitig für zu schlecht befundenen einträgen von argh.de. würde ganz schön was zusammenkommen.

[ frank l. | 2002-10-10 | 02:28 | # ]

tragisch!

juliana (16), gerade auf rtl in einer talkshow: "seit mein ex-freund damals nach zweieinhalb jahren mit mir schluß gemacht hat, klappt's nicht mehr so richtig mit den beziehungen."

[ frank l. | 2002-10-10 | 02:03 | # ]

zauberpulver

ich hab' gerade eine der wahrscheinlich ... wie sagt man da – schönsten, aufbauendsten, verwirrendsten und tollsten mails bekommen, seit ich weiß, wie man internet schreibt. und sofort setzte die klassische reaktion ein – mail überfliegen, grinsen, aufstehen, im zimmer rumrennen, in der küche auf das kaba-pulver starren, das fenster öffnen, das fenster schließen, wieder hinsetzen, die mail nochmal lesen, lachen, nachdenken, nochmal lesen, sich geehrt fühlen, sich überfordert fühlen, wieder aufstehen, den n-tv-ton wegklicken, auf dem balkon frischluft atmen, drinnen wieder hinsetzen, einen eintrag für argh.de verfassen, nochmal die mail lesen, angst bekommen, mut bekommen, ...

tut wirklich gut. danke. von ganzem herzen.

[ frank l. | 2002-10-10 | 01:07 | # ]

gegensätze

harte schale, weicher kern: schoko-muffins von mcdonald's, nachdem sie eine nacht lang in der extrem überheizten wohnung liegengelassen wurden. weiche schale, harter kern: ich. hopefully. wird sich in den nächsten tagen oder spätestens wochen rausstellen. ebenfalls hopefully.

[... too much hope in only one paragraph, or is it? well. could be worse, though.]

[ frank l. | 2002-10-10 | 00:15 | # ]

eigenschaften, die ich mir wirklich dringendst abgewöhnen muß

. mich zu schnell in gewisse dinge verrennen bzw reinsteigern
. mit der tür ins haus fallen
. mir von inneren stimmungen meine äußere art verändern lassen

dringend. sehr dringend. genaugenommen so sehr dringend, daß es eh schon wieder mal zu spät ist. oder war. whatever. eh egal, wenn man sich erstmal lächerlich gemacht hat.

trotzdem, für die zukunft. step-by-step-instructions, anyone?

[ frank l. | 2002-10-09 | 23:54 | # ]

"i don't mind if i don't have a mind"

vom jammern war er weit entfernt, genausoweit wie von sich selbst. apathisch war wohl der passende begriff für die art, wie seine seele in der letzten zeit durch ihr leben ging; und seit heute hatte sich auch sein körper diesem stil angepaßt und begann damit, auf einzelne funktionen hin und wieder etwas weniger wert zu legen. ihm war das alles andere als recht, aber in letzter konsequenz zollte er den beiden großen respekt, denn immerhin taten sie das einzig richtige, logische und natürliche in einer solchen situation. er beneidete einfach wesen, die konsequent sein konnten, dachte er so vor sich hin, als er irgendwann einschlief.

[ frank l. | 2002-10-09 | 01:31 | # ]

"ist dieses t-shirt auch maschinenfest?"

einmal im jahr tut sowas richtig gut. bilder gibt's hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und dort [sobald ich noch mehr finde, sag' ich bescheid], das gästebuch mit den dankesgrüßen platzt schon wieder, alle freuen sich schon auf nächstes jahr, und wenn die waschmaschine endlich fertig ist, werde ich ins bett fallen und die nächsten 17 tage schlafen. schau'mer mal.

[ frank l. | 2002-10-08 | 00:45 | # ]

lost in music

"es gibt nichts, das einen so aus sich rausgehen läßt wie pop. aber das gegenteil ist genauso wahr: es gibt nichts besseres als pop, um seine ruhe in sich selbst zu finden. hier ist also pop, diese monumentale, raumgreifende, lebensbejahende kraft, der beweis für ein wildes herz und einen rasenden puls. merkwürdig ist nur die solipsistische natur vieler der freuden, die du daraus gewinnst: die stunden im zimmer (nicht einsam, um es mit roddy frame zu sagen, sondern nur allein), die solotänze, das posieren vor dem spiegel, das anhören mit dem kopfhörer im dunkeln – sogar heute noch meine bevorzugte art, etwas zu hören, dinge einwirken zu lassen, abgeschottet und ohne ablenkung. zu dieser zeit war pop nicht der soundtrack deines lebens, pop war dein leben."

[ – giles smith, lost in music ]

[ frank l. | 2002-10-04 | 11:29 | # ]

 

// !