john d perkins

two women at a callcenter

"i once had a job answering telephones. i had my own desk and my own computer. my job title was something like 'assistant client services adminstrator'. i assisted and administrated, but mostly i answered phones. things got worse as time went by, so i quit. (…)"

wer bremst, verliert

er fuhr auf der autobahn, er fuhr schnell, und die leute um ihn herum bemerkten seine schlechte laune nicht. kein wunder, saßen sie doch alle in ihren eigenen autos. er achtete nicht auf sie, schließlich achteten sie auch nicht auf ihn. als er an dem schild vorbeikam, das ihm "ende der geschwindigkeitsbegrenzung" anzeigte, trat er reflexartig auf die bremse und dachte im gleichen moment, daß das doch auch eine schöne metapher "für irgendwas" sei - deswegen zu bremsen, weil man erfährt, daß man vorher langsamer hätte fahren müssen. gleich zwei fehler auf einmal.

drei millisekunden später trat er wieder auf's gas.

white rabbit (jefferson airplane)

one pill makes you larger
and one pill makes you small,
and the ones that mother gives you
don't do anything at all.
go ask alice
when she's ten feet tall.

and if you go chasing rabbits
and you know you're going to fall,
tell 'em a hookah smoking caterpillar
has given you the call.
call alice
when she was just small.

when the men on the chessboard
get up and tell you where to go
and you've just had some kind of mushroom
and your mind is moving low.
go ask alice
i think she'll know.

when logic and proportion
have fallen softly dead,
and the white knight is talking backwards
and the red queen's "off with her head!"
remember what the dormouse said:
"feed your head. feed your head. feed your head"

lebenszeichen

wien ist schön. allerdings nicht mehr so schön wie anfang des jahres. und ich fürchte, ich weiß genau, woran das liegt. die fußgängerzone heißt aber immer noch fußgeherzone, der straßenverkauf ist ein gassenverkauf, die ganze stadt wirkt, als wäre sie 10 jahre hinter dem rest der welt hinterher, und in der u1 am stephansplatz riecht's immer noch, als hätte da eine komplette schulklasse hingekotzt. manche dinge ändern sich einfach nicht. immerhin.