intelligenz ist sexy

"der flirt ist ein gang auf die planche. en garde, riposte, coupé. das vergnügen liegt in der eleganz. ein wechselspiel; ein schritt vor, einen zurück; eine unverhohlene freude am geist des anderen. selten findet man jemanden, der dieses spiel nicht nur kennt, sondern auch beherrscht. stattdessen adorno-jünger, selbstverliebte elfenbeintürmler, männer, die glauben roland barthes gelesen und verstanden zu haben, sei hinreichender beweis ihres intellekts."

beyond the void / kathleen.

[ frank l. | 2003-10-23 | 21:55 | # ]

denken hilft

nein, ich mag die friday five nicht, und ich halte solche fragebögen ja ganz allgemein für einen den meisten webloggern wahrscheinlich recht willkommenen anlaß, über massive kreative löcher hinwegzutäuschen.

also für derzeit eigentlich das richtige für mich. schöne scheiße.

sei's drum, liest ja eh keiner.

1. wie gehts?
körperlich fit, seit ich beschlossen habe, nie mehr krank zu werden (ca. anfang des jahres). seelisch reden wir besser nicht drüber (soll heißen: früher war der seelische zustand offensichtlich nach der argh.de-lektüre, heute muß man wohl schon sehr zwischen den zeilen lesen, aber das paßt schon so).

2. die letzte mahlzeit bestand aus was?
veggie delite, footlong, vollkorn, mit sweet-onion-sauce. ohne gekochte gurken [tm] und oliven, dafür mit viel zwiebeln. als dessert zwei cookies.

3. was trinkst du gerade?
"der rote tee" von pfanner.

4. schon mal vanilla/cherry coke getrunken?
vanilla vor ungefähr einem jahr, und ich bereue es noch heute. cherry in meiner kindheit, damals fand ich's lecker.

5. tageschau? heute? rtl aktuell? cnn?
eher süchtig nach n-tv. nicht nur wegen leo busch und kay-sölve richter.

6. das letzte mal gelacht? worüber?
als ich nach meiner buchempfehlung das ding nochmal gelesen habe, also vor ziemlich genau einem monat.

7. schlimmste idiosynkrasie?
"der mainstream". und die anführungszeichen sind absicht.

8. das wort aus frage sieben nachschlagen müssen?
natürlich. aber vergessen werd' ich's jetzt nie wieder. danke.

9. das letzte mal jemanden beleidigt?
unabsichtlich angeblich im januar, mal wieder. absichtlich leider nie, kann ich wohl nicht. würd's aber gern lernen, bzw hätt's auch damals vielleicht besser absichtlich tun sollen. aber schlauer ist man immer erst später. [das war übrigens eine antwort genau von dem typ, von dem ich mir nicht auch nur ansatzweise vorstellen kann, daß sie für irgendwen interessant ist. aber das mag an mir liegen.]

10. das letzte mal an sex gedacht?
"ja, das letzte mal habe ich an sex gedacht" liegt mir auf der zunge bzw in den fingern, andererseits wäre das ein nichtmal für argh.de vertrebares witzniveau. also: ja, vorhin. anlaß schon wieder vergessen. wahrscheinlich ein für die derzeitigen temperaturen unvertretbar kurzer rock in der erfurter fußgängerzone, oder sowas.

11. wann hast du das letzte mal jemanden etwas geschenkt und was war das?
letzten dienstag – drei subway-cookies als gastgeschenk zum tee.

12. erdbeeren, himbeeren, johannisbeeren oder stachelbeeren?
ihgitt, geh' weg.

13. liebst du jemanden?
naja. hab's probiert, hat nicht geklappt, hab's aufgegeben, hab's nicht mehr vor. kurz: nein.

14. neben welchen prominenten würdest du gerne beerdigt sein?
erna krawuttke. who cares!?

15. wann warst du das letzte mal eifersüchtig und wieso?
eine der vielen fähigkeiten, die mir fehlen. war ich nie, kann ich nicht sein. selbst wenn ich versuche es zu sein, albernerweise.

16. der letzte rechner absturz?
oh, hat man sowas heutzutage wieder? muß wohl eine mode verpennt haben.

17. schon mal ne pornoseite angeschaut?
klar. aber ich schau ja hin und wieder auch talkshows an.

18. und?
dann noch eine.

19. steuern bezahlt?
ich denke schon. erledigt allerdings alles meine "steuerberaterin" (die praktischerweise den gleichen nachnamen hat wie ich).

20. wirklich alle?
vor allem die idiotensteuer. die zahl' ich regelmäßig.

21. der schönste schlußsatz eines buches?
keine ahnung, ich lese definitiv zu wenig.

22. dein erstes konzert?
oh gott. jugendsünden. "bap", fürchte ich. ungefähr 1988, iirc.

23. dein letztes?
norhern lite, warren suicide & junghanß in erfurt. siehe hier.

24. du hast 10.000 euro gewonnen. du kannst alles behalten, oder alles "ärzte ohne grenzen" spenden. was machst du? (nicht lügen!)
wieso lügen? behalten natürlich. geldspenden nur, wenn ich dem zu bespendenden in die augen sehen kann.

25. sonnen- oder gefrierbrand?
frank "mir ist kalt" lachmann, hieß ich mal eine weile. chronische frostbeule.

26. hoher oder niedriger blutdruck?
muß man das wissen?

27. an der wand oder am rand schlafen?
ist das wichtig?

28. das letzte mal geweint?
so ungefähr anfang/mitte januar.

29. das letzte mal auf dem friedhof?
30. dezember 2001, budapest.

30. das letzte mal platzen können vor glück?
juli 2001, glaube ich. und dann im frühjahr 2003 nochmal, als die gehirnwäsche nachgelassen hat, aber letzteres war eher schleichend und demzufolge weniger "platzen", eher ein einfaches "freuen".

31. allein oder einsam?
allein und zufrieden.

32. aktuelle lieblings cd?
dream into dust – the lathe of heaven / cordell klier – winter / the silver mount zion memorial orchestra and tra-la-la band (with choir) – this is our punk rock, ..

33. letzte tv sendung?
die simpsons, vorhin auf pro7.

34. wofür schämst du dich heute noch?
vertrauen bzw schwäche.

35. hoffnung oder vertrauen?
weder noch. ratio. ist gesünder.

[zu vielen dieser fragen "sollte man" vielleicht ausführlichere antworten geben. vielleicht ganz andere, je nachdem wer einem zuhört. das obige ist jedenfalls die jugendfreie, entschärfte, unpersönliche und harmlose version.]

[ frank l. | 2003-10-23 | 21:52 | # ]

die häuslebauer sind ja auch nicht mehr das, was sie mal waren.

(...)
<div id="brick92"></div>
<div id="brick93"></div>
<div id="brick94"></div>
<div id="brick95"></div>
<div id="brick96"></div>
<div id="brick96b"></div>
<div id="brick96c"></div>
<div id="brick96d"></div>
(...)

so einfach ist das also.

[gefunden bei astrid.]

[ frank l. | 2003-10-22 | 19:37 | # ]

dell.de, onlineshop, checkout

(...)

werden die produkte im zusammenhang mit massenvernichtungswaffen verwendet, z.b. in nuklearen anwendungsbereichen, in der raketentechnologie oder für chemische oder biologische waffen?

[ ] ja [ ] nein

(...)

schade, daß ich derzeit nichts von dell brauche. würd's ja echt gern mal ausprobieren.

[ frank l. | 2003-10-22 | 00:48 | # ]

neu- und wieder-zugänge bei den links, prädikat lesenswert

e621
lyssas lounge
etc. pp.
boltzmanns treue lederjacke
belle de jour
b-punkt

[so langsam wird mir das da rechts aber auch wieder zu voll. großputz demnächst. und vielleicht erklär' ich dann ja auch mal die überschriften der einzelnen link-absätze.]

[ frank l. | 2003-10-21 | 15:21 | # ]

apparat – tttrial and error (shitkatapult strike 26)

autechre remixen notwist, meint man, lassen einen herrn namens hormel eastwood dazu saxophonieren und veröffentlichen das ganze unter dem namen sascha ring bzw apparat. tttrial and error. und ryoji ikeda schaut auch auf 'nen kaffee vorbei. "tracks 1 and 7 contain live system crashes" – abstrakte musik für herbstnebel und uni-skripte. große 28 minuten, auch wenn autechre nichts damit zu tun haben. worship the glitch.

[ frank l. | 2003-10-21 | 00:28 | # ]

und man möchte ..

und man möchte all den kleingeistigen und schmalhorizontigen vollpfosten ein energisches "ja dann macht's doch einfach endlich!" entgegenschleudern, jedesmal wenn man dieses beknackte "also das hätt' ich auch gekonnt!" hören muß. und eines tages tut man das, und sie verstehen's nicht. was man sich eigentlich auch vorher hätte denken können.

[ frank l. | 2003-10-20 | 16:42 | # ]

partybegleitung gesucht

"an solchen orten ist man meist nach 2 minuten desillusioniert und nur der servierte drink verhindert, dass man sich gleich in der toilette erschiesst. und damit das nicht passiert, brauche ich dich."

[ hier gefunden ]

[ frank l. | 2003-10-19 | 21:52 | # ]

geschwellte brüste und blutende ohren

"durchblutungsfördernde mittel" sollen helfen, sagt er. also schlucke ich brav eine aspirin nach der anderen und bilde mir ein, das geräusch in meinem rechten ohr damit zu bekämpfen, während ich vitaminkomplexe ("mami, ich mag den kerl nicht gesund machen, ich kann das nicht!" – "stell' dich nicht so an, du bist aus der familie der c-vitamine, wir haben keine komplexe!") in brause-form betrachte und über die gestrige party nachdenke.

unsereins, aus der familie der homo schwarzkittelensus vulgaris kommend, also mit kitsch-gruft-dreck à la "zillo club-hits" aufgewachsen und irgendwann zu guter musik zwischen current 93 und throbbing gristle, zwischen batcave-geboller und ryoji-ikeda-gefiepse übergewechselt und bis heute dabei geblieben, ist es nunmal nicht gewohnt, schweißgebadet und grinsend morgens um halb sechs nach hause zu kommen, nach einem konzert, bei dem die bands dermaßen abgefeiert wurden. depeche-mode-parties, open-air-festivals, alles ein dreck gegen den gestrigen abend im centrum. killer. das publikum, meine ich. ja, northern lite hatten heimvorteil, mag sein. aber auch bei local heroes hatte ich so eine stimmung bisher nirgendwo erlebt.

jetzt absatzlang darüber zu schreiben, wie toll es war, bringt aber auch niemandem etwas. also kurz und langweilig formuliert: junghanß war spaßig, warren suicide haben das haus gerockt (ungefähr so stell' ich mir den auftritt von spillsbury in 2 wochen in jena vor, hoffentlich!), und northern lite (mit sehr sehr gutem video auf breitwandhintergrund) waren sowieso die stars. zwischendurch lief ascii disko und artverwandtes, ich hab' mich im lauf des abends immerhin drei mal verlieben können, und die 20tausend-watt-anlage hätte sicher für eine dreimal so große halle ausgereicht. zumal: eine party in erfurt hinzubekommen, bei der auf der running order noch programmpunkte für "6 uhr bis ende" vermerkt sind, ist sowieso eine leistung.

gratulation und danke an 1st decade, jens und erik, und außerdem grüße nach berlin. ja, ein bißchen eierschaukelei muß sein.

und ab morgen geht's hier wieder normal weiter.

[ frank l. | 2003-10-19 | 21:50 | # ]

..

erik niedling, a_09

[ frank l. | 2003-10-19 | 21:37 | # ]

aus der reihe "phrasen, die fehlen":

"die platte wußte auf den ersten hör zu gefallen."

[ frank l. | 2003-10-17 | 01:28 | # ]

für diese abende, an denen man das gesamte www schon zu kennen glaubt

"do you remember where you were the day nelson mandela married the fucking queen? ming the merciless."

[ frank l. | 2003-10-17 | 01:27 | # ]

..

national - holz (2003)

[ frank l. | 2003-10-17 | 01:25 | # ]

 

// !