sich samstagnachts nicht in den trubel zu stürzen ..

sich samstagnachts nicht in den trubel zu stürzen und wegzugehen, sondern all das nicht nötig haben, allein daheim sitzen und marzipan-röllchen von leysieffer (185g für knapp 10 euro) essen, während man schrecklich profane pepsi süffelt – das ist wahrscheinlich noch nicht wirklich dekadent, aber man kann es sich dabei so wunderbar einreden.

[mental zusammenzufassen im obigen satz bitte ich übrigens "wirklich" und "dekadent", nicht "nicht" und "wirklich".]

[ frank l. | 2003-01-12 | 03:12 | # ]

gedanken ausatmen.

[ frank l. | 2003-01-12 | 03:06 | # ]

u2 live auf sat1. und kaum läuft "where the stree ..

u2 live auf sat1. und kaum läuft "where the streets have no name", muß ich an das video dazu denken, und kaum denke ich an das video, denke ich an die geniale coverversion der pet shop boys, in der "where the streets have no name" zusammen mit "can't take my eyes off of you" verwurstet wurde. die pet shop boys sind eh am besten, wenn sie covern, dürfte ja seit "always on my mind" bekannt sein. auf ähnliche weise hat ja george michael adamskis "killer" mit "papa was a rolling stone" durch den wolf gedreht. eine frühe form des bastard-pop, nehme ich an. von nichts anderem wird sich kylie minogue inspirieren haben lassen, als sie bei den brit awards die bassline von new orders "blue monday" zu ihrem "can't get you out of my head", äh, und hier fehlt mir jetzt ein verb. na ihr wißt schon.

[ frank l. | 2003-01-12 | 03:06 | # ]

tja, früher tippte man namen von bekannten in goog ..

tja, früher tippte man namen von bekannten in google ein. okay, mag funktionieren. ist aber langweilig. ihren shared-folder von soulseek durchzublättern, sich ihre amazon-wunschzettel anzusehen, oder sofern möglich ihre ebay-history zu untersuchen ist "heutzutage" aber einfach viel interessanter. bei neubetreten einer fremden wohnung sind ja schließlich auch die bücher- und plattenregale viel interessanter als das klingelschild. guerilla-kennenlerning.

[ frank l. | 2003-01-12 | 03:05 | # ]

abt. "als ich neulich …"

in meiner rolle als opinion leader, auf die ich ohne diesen eintrag von daniel kürzlich nie selbst gekommen wäre, aber von mir aus, ich spiel' ja gern kommerzhure, wenn's für einen guten zweck, also mich, ist, wo war ich jetzt noch gleich? faden verloren. also nochmal: nachdem ich kürzlich in einem akuten fall von langeweile die firma buitoni per webseitenkontakt darauf aufmerksam gemacht hatte, daß auf ihrer bzw im damaligen moment noch meiner lasagne-packung beim auf der rückseite abgedruckten rezept eine abbildung der maggifix-packung "für lachs-sahne-gratin" anstatt der "für lasagne al forno" zu sehen war und mir versprochen wurde, daß ich fürstlich entlohnt werden würde, wenn ich diese packung zu begutachtungszwecken an das maggi kochstudio (zu dem, anzunehmenderweis', buitoni hierzulande gehört) einschickte, da man diese ungeheuerlichkeit weder sich vorzustellen noch sonstwie nachzuvollziehen in der lage war, war ich guter dinge und voller absicht, sofort nach eintreffen des 5kg-freßpaketes, das mich für den entstandenen seelischen schaden entschädigen sollte, in einem lobhudelnden artikel über buitoni, das maggi kochstudio, pasta-gerichte allgemein sowie natürlich die hervorragende wirtschaftliche lage dieses landes hier auf dieser seite den erstklassigen service der beteiligten firmen zu würdigen.

und was bringt mir der paketbote heute? ein paket von nestle mit einer neuen packung lasagne, diesmal ohne fehldruck, sowie ein paar rezeptzettelchen vom maggi kochstudio dazu. kein begleitschreiben, kein angebot für die übernahme der kosten meiner psychiatrischen weiterbetreuung, noch nichtmal ein stofftier, ein "i [herz] buitoni" aufkleber für's auto oder wenigstens eines dieser kitschigen pasta-poster, die in den souvenirshops am gardasee den touristen hinterhergeworfen werden. maggi kochstudio, ich bin schwer enttäuscht. wahrscheinlich hätte ich mit der fehlerhaft bedruckten lasagnepackung bei ebay ein vermögen erzielen können, originalverpackungen sollen da derzeit ja hoch im kurs stehen, und wenn's dann sogar noch eine rarität ist … oh, was hab' ich nur getan!?

tragik des lebens.

[aber ich muß zugeben, die (meisten) rezepte aus dem ca. 5×6 cm großen büchlein "heiße ideen aus dem ofen" sehen lecker aus. immerhin 250 seiten mit "über 100 rezepten". und über den titel des buches kann man ja einfach auch mal schweigen. so schlimm is' das ja nich'.]

[ frank l. | 2003-01-12 | 03:02 | # ]

den ausdruck "sozial unbefriedigt" sollte ich in ..

den ausdruck "sozial unbefriedigt" sollte ich in meinen aktiven wortschatz aufnehmen. wirkt noch sehr angenehm lang nach.

[ frank l. | 2003-01-12 | 03:00 | # ]

nein, ich würd's nicht tun

der gipfel der coolness wäre ja, wenn bei "wer wird millionär?" ein kandidat sofort nach der korrekt beantworteten 50-euro-frage "okay, danke, ich höre auf!" sagen, aufstehen und heimgehen würde.

[ frank l. | 2003-01-12 | 02:43 | # ]

neu! jetzt mit noch weniger links! ..

neu! jetzt mit noch weniger links!

[ frank l. | 2003-01-12 | 02:38 | # ]

bunnies!

soso. der playboy kommt jetzt also neuerdings von burda. ein guter vorwand eigentlich, um zu behaupten, daß ich ihn mir deswegen zum ersten mal in meinem leben gekauft habe. ja, soll's auch noch geben. aber ist natürlich gelogen (die begründung, meine ich – nicht, daß ich ihn mir zum ersten mal gekauft habe, das ist leider die wahrheit).

[ frank l. | 2003-01-12 | 02:37 | # ]

bauchschmerzen

sich mit dem langhaarschneider am bauch zu verletzen, spricht zwar nicht gerade bände, ist aber trotzdem peinlich-tolpatschig genug, um es möglichst nicht auf einer webseite zu erwähnen.

[ frank l. | 2003-01-12 | 02:20 | # ]

resonant

der schnee traute sich nicht, als solcher bezeichnet zu werden, und fiel vorsichtig, langsam und glitzernd in form von regenlametta. er setzte sich in sein auto, schaltete die sitzheizung ein, nahm sich im drive-thru einen latte macchiato mit, legte eine cd ein, drehte laut auf und fuhr mit fernlicht und im schneckentempo, um den optischen eindruck zu verstärken, durch den wald, so weit die taschentücher reichten.

[ frank l. | 2003-01-12 | 02:20 | # ]

ich sollte mehr infinitive in mein leben bringen. ..

ich sollte mehr infinitive in mein leben bringen.

[ frank l. | 2003-01-11 | 01:33 | # ]

die plattensammlung bietet ein betätigungsfeld für ..

die plattensammlung bietet ein betätigungsfeld für all das überflüssige, nicht gesellschaftlich verwertbare wissen eines studenten der geisteswissenschaften.

[ j. kiontke ]

[ frank l. | 2003-01-11 | 01:31 | # ]

 

// !