es gibt so momente, da .. (insert favourite seufz here)

coldplay, bauhaus, weezer, cocteau twins, chemical brothers, nine inch nails, new order, bright eyes, prodigy, the faint, ...

[ frank l. | 2005-01-31 | 23:38 | # ]

"ich wäre gern deine ablenkeinheit." ..

"ich wäre gern deine ablenkeinheit."

[ frank l. | 2005-01-31 | 05:53 | # ]

uncommercial break

brainwashed ist ja eigentlich so ein ding, von dem ich hoffe, daß es das durchgeschnittene argh.de-publikum längst kennt. für den verschwindend geringen restlichen teil, weil ich heute so in servicelaune bin und mir keiner nachsagen soll, randgruppen kämen hier zu kurz: jon whitney ist brainwashed.com ist seit 1996 einer der größten server dieser "szene" ist eine art institution im bereich alternativer musik. die im netz ausgelebte punk-fanzine-attitude, eine riesige portion idealismus und durchhaltevermögen mit einem schuß gesunden egoismus'.

"it's music that matters to us (we're not for sale) and we're glad to be here to help — we are on the musicians' side, the fans side and the record companies' side and serve no other purpose than to exchange music and information without ulterior motives. we don't sell advertising because we don't sell out our friends. you can't afford to advertise on us."

bei brainwashed finden sich perlen wie das wöchentlich neue "the brain" zum lesen (und "the eye" zum gucken, aber dazu unten mehr), brainwashed radio berieselt mit schicker musik (podcast-features derzeit im aufbau), die webseiten von künstlern wie !!!, aranos, legendary pink dots, death in june, hafler trio, godspeed you black emperor, panacea, labraford, matmos, tortoise, current 93, throbbing gristle, cabaret voltaire, kid606, ryoji ikeda und labels wie kranky, rrr, tigerbeat6 oder united dairies (und so einigen mehr) werden hier gehostet. "brainwashed recordings" ist das dazugehörige 7inch-label.

die im rahmen von "the eye" entstandenen kleinen clips, in denen bands interviewt, bei auftritten gefilmt oder von ihnen kleine "homestories" angefertigt werden, gibt's als quicktime zum runterladen, oder, und darauf will ich hinaus, auf dvd(-r, natürlich) zu bestellen. 15 dollar pro stück, beim derzeitigen dollarkurs trotz noch dazuzurechnendem porto also fast geschenkt, außerdem namentlich personalisiert auf den käufer (bzw. einen wunschnamen), und wo bekommt man sonst einen 30minütigen bericht über steven stapletons "bauernhof" ("and this is my collection of rubbish!") im rahmen eines großartigen interviews, oder aufnahmen von liveauftritten der dresden dolls, edward ka-spel, dat politics und explosions in the sky? ja, man könnte sich den kram auch runterladen, aber – dann fehlt das gute gewissen, mit den jeweils $15 noch eine kleinigkeit für brainwashed getan zu haben.

und wenn ich in 14 tagen von jon nicht die rückmeldung bekommen habe, daß mindestens 3 people from germany mit besten grüßen von argh.de irgendwas bei ihm bestellt haben, mach' ich den laden hier dicht. na, ist das eine erpressung angebot? das will ich aber auch meinen!

[ frank l. | 2005-01-31 | 03:35 | # ]

wiedenborstel

"wiedenborstel ist mit sechs einwohnern die kleinste gemeinde deutschlands." // "ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 24.000 für wiedenborstel."

(via & erklärung)

[ frank l. | 2005-01-30 | 22:53 | # ]

wale im irak ..

wale im irak

[ frank l. | 2005-01-30 | 22:05 | # ]

ihr, titanic,

schenkt jetzt auch bloggerhausen so viel aufmerksamkeit, daß es sich kein weblog und kein onlinetagebuch mehr leisten kann, eurem schönen magazin, dem mit der satire, nicht immer größere bedeutung für .. -ja, wofür eigentlich?- zuzusprechen. was euch dann sicher genau so sehr interessieren täte wie die meisten "weblogs" eine bezeichnung als journalistisch oder unternehmenspolitisch bedeutungsvoll. also andersrum geschlumpft: man kann sich seine zielgruppe seinen fanblock nicht immer aussuchen. auch wenn das bei manchen kollegen vielleicht anders sein mag: den signifikanz-schuh zieh' ich mir nicht an. (dafür gibt's ja auch bei euch schließlich schon den eulenspiegel. und dem paßt er ja noch viel weniger.)

"vom fachmann für kenner" schon seit ewigkeiten für ein weblog-format haltend: frank.

[ frank l. | 2005-01-30 | 21:59 | # ]

id3

"no artist – no title" is the new "keine arme, keine kekse".

[ frank l. | 2005-01-30 | 21:17 | # ]

patricks autobahnatlas

detaillierte streckenbeschreibungen der deutschen autobahnen
(einschließlich verworfener planungen)
.

(file under "begeisterungsfähigkeiten". großartig.)

[ frank l. | 2005-01-29 | 21:49 | # ]

redewendungen, 2005iziert – heute: der wald und die bäume.

"er sah den linksklick vor lauter kontextmenüs nicht."

[ frank l. | 2005-01-29 | 05:59 | # ]

kennt eh schon jeder, macht aber nix

dodgeit.com – receive-only email.
wie mailinator, nur schlanker. und mit rss. sehr sexy.

[ frank l. | 2005-01-29 | 05:31 | # ]

wenn ich während nächtlichen aufladeaktionen aufgr ..

wenn ich während nächtlichen aufladeaktionen aufgrund eines allzustrahlenden displays einen waschlappen über meinen mp3player stülpe so wie andere leute ein geschirrtuch über ihren wellensittichkäfig, – dann komme ich mir manchmal so vor, als hätte ich einen vogel (bzw. in diesem moment sogar zwei).

[ frank l. | 2005-01-29 | 05:28 | # ]

frei schnauze / whose line is it anyway?

[ achtung, es folgt ein literarisch vollkommen nutzloser und ziemlich wirrer text zu einem sehr speziellen thema. für die meisten wahrscheinlich eher langweilig, durchsetzt mit ein paar links, nicht mal ansatzweise durchdacht formuliert – man könnte sagen: "ein klassischer weblog-eintrag". ja, es ist mir selbst peinlich.
ich nehme es niemandem übel, wenn er sofort ein paar mal "page down" drückt oder zum nächsten tab wechselt. es geht im folgenden nur um ein paar informationen zur sogenannten improvisations(-comedy)-show "whose line is it anyway?", zu der ich ein paar sachen längst mal schreiben wollte, es aber aus den gerade eben genannten gründen nie getan habe und schließlich nur durch dies und jenes doch noch angeschubst wurde. mea culpa im voraus, sorry wegen des nerd-contents undsoweiter. ]

seit vier wochen läuft auf rtl freitags um 22:15 uhr ein format namens "frei schnauze". mit mike krüger als moderator spielt ein team aus vier wechselnden mehr-oder-weniger-promis kleine, kurze improvisations-spielchen durch. von manchen als "sat1-schillerstraße"-kopie gesehen (liebe kinder: nur weil improvisation drauf steht, muß das eine mit dem anderen nichts zu tun haben), vom kenner allerdings als eingedeutsche wannabe-version des "whose line is it anyway?"-formates erkannt, von dem ich schon seit längerer zeit fan in form von derzeit rund 25 gb bin (go figure).

whose line is it anyway? die us-version mit drew carey (mitnichten das original, aber für mich die beste der bekannten und existierenden versionen) läuft zur zeit u.a. in der siebten staffel auf abc family. vorläufer war eine version aus dem britischen fernsehen (derzeit hin und wieder auf comedy central) mit clive anderson, vorläufer davon wiederum und somit "original" eine gleichnamige radioshow auf bbc, ebenfalls moderiert von clive anderson, ab ca. 1988. die meisten fans hat aber offenbar die besagte us-version mit drew carey als host, sowie ryan stiles, colin mochrie und wayne brady als regulars sowie wechselnden gästen für den vierten freien platz, darunter meist greg proops, brad sherwood, chip esten, jeff davis oder kathy greenwood. unter den special guests im laufe der jahre finden sich namen wie robin williams oder whoopi goldberg (nein, die verlink' ich mal nicht – d'oh!).

gespielt werden kurze und zumeist party-taugliche spiele: "questions only" (die spieler müssen sich ausschließlich in fragesätzen zu einem gegebenen thema unterhalten), "film/tv/theater-styles" (eine szene muß in verschiedenen stilen wie z.b. seifenoper, western, porno oder teleshop inszeniert werden), "let's make a date" ("herzblatt"-variante mit vorgegeben schrägen rollen der kandidaten), "props" (mit kontextbefreiten gegenständen werden szenen improvisiert) oder oder oder. bisher existieren 178 episoden, in denen laut entsprechend nerdigen faqs 85 verschiedene dieser spielchen durchexerziert wurden.

auch wenn improv-comedy hierzulande so gut wie unbekannt ist – all das hat mit "comedians", wie wir sie aus der schillerallee oder sketch-shows kennen, nichts zu tun. und mit stand-up erst recht nicht. es ist eine eigene kunstform, die ich mittlerweile für dermaßen großartig halte (wenn sie von den "richtigen" leuten vorgeführt wird, aber dazu später mehr), daß es u.a. zu besagter sammelwut geführt hat. wer die möglichkeit hat, mal zwei bis fünf episoden von whose line (wliia) zu sehen, sollte sich unbedingt dafür zeit nehmen. nach einer weile versteht man auch einige der running-gags, in-jokes und cultural references, und notfalls gibt's foren und guides dazu in hinreichender menge im netz.

frei schnauze kommen wir zu "frei schnauze", der rtl-variante. drew carey ist mike krüger, die vier spieler wechseln sich deutlich häufiger ab als im original – nur mirco nontschew ist offenbar ein regular (eine der wenigen richtigen entscheidungen, die rtl in diesem zusammenhang getroffen hat), die drei anderen variieren. barbara schöneberger, elmar brandt, hennes bender oder martin schneider (und andere) stehen da mit auf der bühne. und das ist auch schon das erste problem: es gibt keine chemie zwischen den mitspielern. wer einmal die interaktion zwischen ryan stiles und colin mochrie im "original" erlebt hat, wird hier vergeblich so etwas suchen (maximal zwischen olli dittrich und hella von sinnen oder meinetwegen noch wigald boning könnte ich mir etwas ansatzweise ähnliches vorstellen). die neben mirco nontschew und gern auch noch barbara schöneberger herumhampelnden comedians (etwas anderes sind sie selten) spielen ihre festgefahrenen rollen, wie sie denken, daß man es von ihnen erwartet (hallo, herr "maddin" schneider? sie nerven.), und halten "improv" wohl für eine neue opel-typenbezeichnung.

womit wir bei der auswahl generell wären: wäre mirco nontschew nicht dabei, wäre das format verloren – der einzige der bisherigen teilnehmer, der spontan gags konstruiert, mit seiner mimik beeindruckt, witzig sein kann ohne einen auswendiggelernten witz zu spielen. palim, palim. barbara schöneberger zeigt gute ansätze, bernhard hoëcker ist ein springmaus-sonderfall (soll heißen, der kann's natürlich), und sonst? tja. mike krüger "buzzert" sich nervös durch die sendung und bricht spiele zu früh ab, die bildregie ist ein schlechter witz (daß das publikum so oft im bild ist, das gibt's wohl sowieso nur im deutschen fernsehen – aber daß es unbedingt im bild sein muß, während nontschew gerade eine großartige pantomime-nummer auf der bühne spielt, ist mir unerklärlich), das publikum schlägt per zuruf begriffe auf erwartbarem rtl-niveau vor. man meint, die damen und herren auf der bühne haben noch nie eine einzige whose-line-episode zu sehen bekommen.

[erstaunlich bei der ganzen sache ist hingegen, daß im abspann nirgendwo der hinweis auf das originale format auftaucht. gerüchte besagen, daß das deswegen nicht der fall wäre, weil rtl das format schlicht geklaut bzw. nachgebaut hat und die deutschen rechte für "whose line" bei tommy wosch liegen – produziert wird frei schnauze jedenfalls von hurricane. ein blinder, tauber und der englischen sprache nicht mächtiger wird allerdings zwischen wliia und frei schnauze nicht nur "ähnlichkeiten" feststellen können, sondern ohne vorwissen original und 1:1-kopie zu identifizieren in der lage sein. aber das soll nicht mein problem sein.]

wem "frei schnauze" ansatzweise gefällt, der sollte sich mal auf die suche nach wliia machen und sehen, wie toll improvisationscomedy mit den richtigen leuten sein kann. wem frei schnauze nicht gefällt, der sollte sich mal auf die suche nach wliia machen und sehen, daß es sowas auch "in gut" gibt. (um anfragen vorzubeugen: mit "auf die suche machen" meine ich nicht "mich anschreiben". das internet ist groß genug. danke.)

ein bißchen linkdump noch hinterher:

"frei schnauze"-thread bei ioff.de
"frei schnauze"-thread bei tvmatrix.net

idiotsite (info- & fan-seite)
mark's guide to wliia
whose list is it anyway? (episoden-datenbank)
episode guide (bei tvtome)
whoseline.org (fan-board)
wtata.com (noch ein fan-board)

so. bitte gehen sie weiter, es gibt hier nichts mehr zu sehen.

(hey, ich hatte euch gewarnt!)

[ frank l. | 2005-01-29 | 03:54 | # ]

gestern um diese zeit war es aber noch nicht so sp ..

gestern um diese zeit war es aber noch nicht so spät.

[ frank l. | 2005-01-28 | 04:15 | # ]

 

// !