the reflektors

an einer stelle mitten im konzert, kurz nach sprawl ii, nuschelt win butler "okay, whatever, show's over" und geht fast von der bühne runter, mit so einer mischung aus besoffener arroganz und gespielter rockstar-gleichgültigkeit, und kommt dann nach einem lall-intermezzo am keyboard-mikro wieder zurück nach vorn und grinst für eine sekunde ungefähr so wie jemand, der einem anderen gerade einen geldbeutel an einem nylonfaden vor den füßen weggezogen hat, als dieser sich bücken wollte. und in dieser sekunde, in diesem blick und in diesem grinsen, in diesem einen augenblick und in /seinem/ blick steht "wouldn't it be weird if i was actually doing that kind of thing?, would you all really be here tonight if we were a band that says and does arrogant shit like that?, i sometimes wonder myself how it would feel being someone like that, and, hah, for half second there i had you, thinking 'what's happening?', but don't you all sometimes wonder how all of this would feel like if arcade fire was a shitty rock band?", und nach eineinhalb sekunden geht das aber in den nächsten song über und der ganze laden ist erleichtert und glücklich und überrascht von sich selbst, vom ertapptsein und von der eigenen unsicherheit, die da im hinterkopf hockt, vom reflektieren, und merkt: huch – reflektieren. geiler scheiß.

(und dann schwitzen und hüpfen alle weiter und genießen den konfettiregen und das ganze ehrliche und gute und das zeug, das alle anderen in sog. "ernsthaften" konzertrezensionen am nächsten tag eh darüber schreiben werden. aber das mit der reflektion werden sie übersehen, die allen anderen.)

[ frank l. | 2013-11-19 | 23:53 | # ]

 

// !