taiwan (11) - die sache mit dem essen

vielleicht sollte man aber auch im langweiligen leben daheim öfter mal luxusrisiken eingehen wie hier: dinge essen, von denen man den namen nicht kennt, und die dann entweder erstaunlich gut, erstaunlich langweilig, erstaunlich ekelerregend oder eben erstaunlich erstaunlich schmecken. genau wie man auch leute aus indien, frankreich, taiwan, australien, kolumbien und österreich kennenlernt im persönlichen … Continue reading "taiwan (11) - die sache mit dem essen"

taiwan (9) - die sache mit der oberfläche

trotzdem aber dann das gefühl, als könne man all die eindrücke und empfindungen eben doch nur oberflächlich beschreiben. vielleicht nicht gerade im reiseführer-stil, wo nur die sogenannten sehenswürdigkeiten (auch so ein eigenartig-kaputter begriff, der mal dringend durch einen schickeren neologismus abgelöst gehört) inklusive eintrittspreisen und stadtplankoordinaten aufgelistet und beschrieben werden, -- aber eben doch nur … Continue reading "taiwan (9) - die sache mit der oberfläche"

taiwan (6) - die sache mit den night markets

was also macht man als tourist, der noch nicht ganz so wagemutig ist um die stadt vollkommen ohne anleitung zu erkunden, aber auch nicht der typ für sightseeing-busse? man hält sich an den klassischen lonely-planet-nichtmehrsoganzgeheim-tip und sucht einen der night markets, die so eine art camden market auf asiatisch darstellen und mit den worten "if … Continue reading "taiwan (6) - die sache mit den night markets"

taiwan (4) - die sache mit den sachen

es gibt diese kleinen oasen, in denen man einen gewissen imperialistischen mainstream-touch erkennt, angefangen bei den diversen starbucksen, starbucks-kopien oder mcdonald's-filialen bis hin zu dem einen oder anderen modelabel-original. da ist dann alles sauber und man könnte sich fast vorstellen, daß man gerade am kudamm oder wenigstens in der friedrichstraße unterwegs ist, wo das display-essen … Continue reading "taiwan (4) - die sache mit den sachen"

taiwan (1) - die sache mit der ankunft

überspringen wir doch mal die anreise. oder tun wir wenigstens so, als würden wir die ungewohnte nervosität nicht erwähnen, den 24stunden-brutto-flug, den nervenkitzel bei der ankunft in taiwan bezüglich des vielleicht sogar auch ankommenden gepäcks. überspringen wir mal das zugegebenermaßen ziemlich niedliche onboard-entertainment-system von cathay pacific, die umsteigung im überfüllten stinkenden heathrow ("please allow 120 minutes … Continue reading "taiwan (1) - die sache mit der ankunft"

wtfaq

wüste oder dschungel oder meer oder himmel. (-- konrad zündel) bzw. verbrüderung, durchhaltevermögen, ekstase und unbesiegbarkeit. (-- dgp) bzw. blog, musik, weltekel, kopfkram, berlin, substanz, whiskey & ginger ale, konstellationen, herz, hasen, kaffee, begeisterungsfähigkeit, kleinbuchstaben, intj, neugierde. dream baby dream, ama, acab, lmaa undsoweiter. ihr kennt das. ~ völlig subjektive auswahl der irgendwie lesenswerteren texte von … Continue reading "wtfaq"