ich taufe auch

ich weiß noch gar nicht recht, was mich mehr erstaunt, - dass ich, entweder/einerseits nicht nur praktisch alles "neue" von tocotronic und insbesondere die beiden letzten singles/clips so unfassbar langweilig und blasiert finde, vor allem so als wär’s wieder und wieder und wieder und immer wieder einfach nur "die gleiche songidee", mal kompositorisch gemeint, mit ein paar anderen filterbearbeitungen (inhaltlich), also als würde man DEN tocotronic-song jetzt nur schon wieder andersneu rausbringen wie’s mir schon seit jahren vorkommt aber insbesondere eben jetzt wieder, gefühlsduseligkeit hin oder her; oder dass praktisch alle medien und opinion leader, auch die ernstnehmbaren und die persönlichverkontakteten und die "guten", das anders sehen und ich mich ganz fernab von jeglichem opportunismusgehabe schon frage, what am i missing?, bzw anders: häh?

wie bei nick cave oder the national meinetwegen&beispielsweise hatten ich und die jeweiligen künstler phasen, die dann immer ein paar jahre dauerten, in denen man sich nah war - musikalisch und/oder emotional, manchmal auch aus ganz banal-teeniehaften individuellen gründen (weil’s mir "meine person" in dem jeweiligen moment nahgebracht hat, das war dann part of the package einer verknallung oder einer lebenssituation oder eines erst-hör-kontexts, völlig schnurz), man begegnete sich für eine weile, die auch ein paar jahre weile sein konnte, und fand sich toll, und irgendwann entfernt man sich eben wieder voneinander und behält die sache …

(bei tocotronic zB so grob den anfang der "zehner" jahre, in denen ich die songs der band so grob der "nuller" jahre liebte, aus gründen und noch viel mehr gründen, und das schwappte dann über in mitte/ende der "zehner" jahre, in denen ich tocotronic live liebte, aus anderen gründen, und jetzt sind’s eben die twenties und die gründe sind fort und ich bin jemand anderes und erkenne auf einmal dass ich irgendwo nicht so abgebogen bin wie "die anderen", und lande nur noch beim oben besagten "häh?", bzw. "höh?"; bei nick cave ja so ähnlich, andere kategorie von gründen zwar, aber auch ungefähr wie bei einer kurzen intensiven affäre auf ganz vielen ebenen, und bei the national eben eine längere affäre, die aber auch verblasst, obwohl man sich noch dran erinnert wie man flennend vor glück im damaligen fritzclub, .. aber ich schweife ab; und let’s NOT get started with arcade fire, das fass der genau gleichen sorte mach’ ich jetzt nicht auch noch auf, zumal ich dann kurzgeschichten über current93 schreiben müsste, häh?, genau!)

.. angenehm im hinterkopf bei den erfahrungen und erkenntnissen. dann wende ich mich wieder james blake und black metal und autechre und low und dbaticotlh zu und frage mich schon mal, wie ich das so 2030 alles wohl finden werde, in das ich derzeit so verknallt ist & was in mich derzeit so verknallt ist, und ob das evtl auch ein geisterfahrerproblem sein könnte dass nicht ich mich anders/weiter entwickelt habe sondern "nur" alle anderen und ich mich aus den falschen gründen wundere?, aber darüber nachzudenken ist mir an einem samstagmorgen dann doch zu meta.

tl;dr: meine güte, sind die neuen tocotronic-songs scheiße.